Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.2002 - 

CW-Redakteure moderieren Systems-Diskussionsrunden

Foren zum Meinungs- und Schlagabtausch

MÜNCHEN (CW) - Reichlich Gelegenheit, sich über aktuelle Trends und unterschiedliche Positionen von Vertretern der IT-Branche zu informieren, bieten diverse Foren und Diskussionsrunden, die Redakteure der COMPUTERWOCHE während der Systems 2002 organisieren.

In der "Executive Lounge" (Halle B1, Stand 322) und dem dortigen Strategie-Forum sind Führungskräfte unter sich; denn Zugang zu diesem Bereich haben nur Personen, die sich vor oder auf der Systems als Entscheider qualifizieren können. Hier referieren und diskutieren internationale Experten unter der redaktionellen Leitung der COMPUTERWOCHE und ihrer Schwesterpublikation "CIO". Es beginnt am Montag um 13.45 Uhr mit drei 45-minütigen Beiträgen und einer Podiumsdiskussion über kosteneffiziente IT.

Am zweiten Messetag geht es ab 10.00 Uhr in vier Beiträgen und einer Forumdebatte um die Aufgaben der IT-Manager zur Sicherung ihrer Abteilungen. Am Nachmittag beginnt um 13.45 Uhr der Themenblock "CIO Careers" mit warnenden Beispielen, den zehn IT-Todsünden von Führungskräften. Anschließend wird das Gehaltsspektrum der DV-Chefs und -Manager diskutiert. Der Themenblock wird am Mittwochmorgen fortgesetzt mit Beiträgen über Änderungen im Berufsbild und die Vernetzung von CIOs. Der Mittwochnachmittag konzentriert sich auf die Brennpunkte Kosteneffizienz, den vermeintlichen Wachstumsmarkt Customer-Relationship-Management (CRM) und Sicherheit.

Topthemen Sicherheit und Kosten

Am Donnerstag werden neue Referenten Themen vom Montag und Dienstag vertiefen. Am Vormittag steht ab 10.00 Uhr wieder die kosteneffiziente IT zur Debatte. Der Nachmittag ist der Management-Aufgabe Sicherheit gewidmet.

Am Freitagvormittag stehen schlanke Prozesse mit IT im Zentrum der Diskussion. Thematisiert werden die Steuerung von Dienst- und Zugriffsanforderungen, Beschaffung und Unterhalt von IT-Equipment sowie Einkaufsstrategien. Abschließend geht es ab 13.00 Uhr um die IT-Strategie für einen Weltkonzern.

Hochkarätig besetzt ist natürlich auch die "Elefantenrunde", zu der COMPUTERWOCHE-Chefredakteur Christoph Witte am Mittwoch, den 16. Oktober, von 11.30 bis 12.30 Uhr ins Keynote-Studio der Systems (Halle B1, Stand 119) eingeladen hat. Es kommen Jürgen Frischmuth, neuer Bereichsvorstand von Siemens Business Services, Kurt Sibold, Vorsitzender der Microsoft GmbH, Mathias Schädel, Zentraleuropa-Chef von Dell, Rolf Schwirz, Boss der deutschen Oracle-Tochter, und Luis Praxmarer, Direktor der Meta Group. Die Hauptthemen der Runde sind die Folgen der aktuellen Wirtschaftskrise: Verlangsamt sich die Innovationsgeschwindigkeit in der IT-Branche? Welche Auswirkungen hat das auf Anbieter und Anwender?

Die E-Business-Area

Zwei Hallen weiter, genauer am Stand 319 in Halle B3, befindet sich während der ganzen Systems die E-Business-Area. Hier moderieren CW-Redakteure eine ganze Reihe von Podiumsdiskussionen. In der ersten Runde geht es am Montag um 14.30 Uhr um die Frage, ob die für E-Business-Anwendungen immer beliebteren Linux- und Open-Source-Anwendungen wirklich zur Kostensenkung in der IT beitragen. Weil auch ein Microsoft-Vertreter zugesagt hat, ist ein heftiger Schlagabtausch zu erwarten.

Am Dienstag beschäftigt sich um 10.00 Uhr ein Kreis mit der Frage: Sind Online-Marktplätze tot? Das Verschwinden der einst zahllosen Internet-Handelsvermittler muss seine Ursache nicht darin haben, dass es nun bessere Verbindungen zwischen Kunden und Lieferanten gebe. Am gleichen Tag debattiert eine zweite Expertenrunde um 14.30 Uhr Enterprise Portals. Es geht um technische und organisatorische Aspekte ebenso wie um die Fallstricke bei der Realisierung von Portalen.

Der Systems-Mittwoch erlebt um 10.30 Uhr eine Diskussionsrunde über Web-Services. Protagonisten und Business-Software-Anbieter werden darüber streiten, ob Web-Services ein Hype sind oder schon Nutzen für Unternehmensanwendungen haben. Um 14.30 Uhr folgt eine Expertenrunde über Supply-Chain-Management. Anwender, Anbieter und Analysten diskutieren, was sich realistisch erreichen lässt und wo die typischen Herausforderungen in SCM-Projekten liegen. Es sollen auch die Grenzen aufgezeigt und klar gemacht werden, wann SCM keinen Sinn ergibt.

Hoch hergehen dürfte es am Donnerstag ab 10.30 Uhr beim Thema digitale Identität. Login-Systeme wie Microsofts "Passport" und die alternative Spezifikation der von Sun ins Leben gerufenen "Liberty Alliance" erleichtern den Internet-Nutzern zwar das Leben, werfen allerdings Fragen bezüglich des Schutzes der Privatsphäre auf. In dieser Runde werden Vertreter von Sun und Microsoft aufeinander treffen.

Um 14.30 Uhr findet sich am Donnerstag eine Expertenrunde zum Thema Enterprise Content Management zusammen. Das damit angestrebte Verwalten von allen für Geschäftsprozesse relevanten Inhalten stellt hohe Anforderungen an entsprechende Lösungen. Es ist fraglich, ob die bisherigen Angebote mehr als eine Sammlung von Einzelfunktionen ist, die noch einer vollständigen Integration bedürfen.

E-Government-Ziele

Das Forum in der E-Government-Area ist am Freitag, den 18. Oktober, von 14.00 bis 15.00 Uhr Ort der Diskussionsrunde "Public Private Partnership - Wie entsteht der Win/Win zwischen Verwaltung und Wirtschaft?" Auf Bundesebene läuft gut koordiniert das Projekt Bund Online 2005, das den Bürgern innerhalb von drei Jahren 370 behördliche Dienstleistungen via Web zugänglich machen soll. Doch in den Kommunen herrschen IT-Wildwuchs und selbständige IT-Planung vor. Es stellt sich die Frage, inwieweit sich Verwaltungsprozesse zwischen Unternehmen und Behörden zum Vorteil beider Seiten online abbilden und realisieren lassen. (ls)

E-Business-Area

Zu folgenden Experten- und Diskussionsrunden haben Redakteure der COMPUTERWOCHE Anwender, Anbieter und Analysten eingeladen:

Montag, 14.30 bis 15.30:

Open Source

Dienstag, 10.30 bis 11.00:

Sind Online-Marktplätze tot?

Dienstag, 14.30 bis 15.30:

Enterprise-Portals

Mittwoch, 10.30 bis 11.00:

Web-Services

Mittwoch, 14.30 bis 15.30:

Supply-Chain-Management

Donnerstag, 10.30 bis 11.00:

Digitale Identität

Donnerstag, 14.30 bis 15.30:

Enterprise Content Management

Abb: Vortragsprogramm in der Executive Lounge - Halle B1, Stand 322

Quelle: Gerling