Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.01.2000 - 

Börsenspot

Formula Systems: Noch ein Geheimtip

In den USA und in Japan haben Internet-Beteiligungsgesellschaften Hochkonjunktur. In Amerika klettern Firmen wie CMGI, Internet Capital Group oder Safeguard Scientific von einem Hoch zum nächsten. Im Land der aufgehenden Sonne entwickeln sich die Aktien von Softbank, Trans Cosmos oder Jafco genauso prächtig. In Israel existiert mit Formula Systems ein Technologie-Unternehmen, das bereits an zehn börsennotierten IT-Companies beteiligt ist. Die wichtigsten Firmen sind Magic Software Enterprises, Crystal Systems, Forsoft (alle an der Nasdaq notiert), Mashov, Applicom, Walla und Comsoft (Tel Aviv Stock Exchange). Darüber hinaus ist man bei 20 weiteren Gesellschaften engagiert. Formula Systems selbst entwickelt vor allem Anwendungssoftware und bietet Dienstleistungen an. Dabei wurde in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatz von 239,2 Millionen Dollar erwirtschaftet. Von dem Ergebnis von 34,9 Millionen Dollar stammen 23,7 Millionen Dollar aus der operativen Geschäftstätigkeit. Bereinigt um die Beteiligungserlöse ergibt sich ein moderates Kurs-Gewinn-Verhältnis für das Geschäftsjahr 2000 von 17. Inklusive der Erträge aus Beteiligungen liegt das betreffende Kurs-Gewinn-Verhältnis sogar nur bei 7,4. Allerdings decken die Beteiligungsunternehmen schon einen Großteil (etwa 70 Prozent) der Börsenbewertung von rund 370 Millionen Dollar ab. Derzeit honoriert die Börse das enorme Potenzial von Formula Systems noch nicht ausreichend. Da die Aktie noch ein Schattendasein führt, kann es etwas dauern, bis die Israelis "entdeckt" werden. Deshalb sollten nur langfristig orientierte Anleger ein Engagement wagen. (Weitere Börsen-Infos: www.computerwoche.de).

*Stephan Hornung ist Analyst der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMIW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo. Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.