Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.04.1996 - 

Netscape und Sun bleiben im WWW fuehrend

Forrester gibt dem Browser von Microsoft gute Marktchancen

Derzeit liegt Netscapes "Navigator" mit einem Marktanteil von 74 Prozent klar vor den konkurrierenden Browser-Produkten. Microsofts "Internet Explorer" schneidet mit vier Prozent schlecht ab. Allerdings geht die Studie davon aus, dass das Abkommen zwischen America Online (AOL) und Microsoft dem Browser der Gates- Company erheblichen Auftrieb geben wird. Der Marktanteil des derzeit noch eingesetzten AOL-eigenen Browser (nach Schaetzungen zwischen acht und 24 Prozent) sollte demnach dem Micrsoft-Produkt zufallen. Neben dem AOL-Deal begruendet die Forrester-Studie den erwarteten Erfolg Microsofts mit der Posi- tion des Software- Hauses im Betriebssystem- und Office-Markt.

Die Verbreitung der Web-Browser errechnet die Studie anhand ausgewaehlter Web-Anbieter, die bei Zugriffen auf ihre Seiten den Typ des verwendeten Browsers protokollieren. Dabei ergibt sich eine erhebliche Ungenauigkeit, weil die grossen Internet-Provider die beliebtesten Web-Angebote auf ihren eigenen Servern zwischenspeichern und so den Netzzugriff auf die Originalseiten vermeiden.

Die Befragung von Internet-Einrichtungen 50 grosser Konsumgueterhersteller ergab, dass diese ihr Web-Angebot durchwegs an die neuen Funktionen des Navigators anpassen. Bei der Erstellung animierter Seiten planen 46 Prozent den Einsatz von Java, 34 Prozent wollen Macromedias Shockwave oder Realaudio nutzen. Von den befragten Unternehmen hat keines die Absicht, kurzfristig Microsoft-eigene Erweiterungen wie OCXe oder Marquees zu beruecksichtigen.