Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1992 - 

Rückgang auf dem Adapterkarten-Markt

Forrester Research: Integrierte LAN-Controller locken den User

FRAMINGHAM (IDG) - Obwohl zirka die Hälfte der heute eingesetzten PCs an lokale Netze angeschlossen ist und der Prozentsatz solcher Verbindungen in den kommenden Jahren drastisch zunehmen wird, zeichnet sich den Angaben von Forrester Research zufolge ein Umsatzrückgang auf dem Markt für LAN-Adapter ab.

Als Grund für diese Entwicklung führt die Marktforschungsgesellschaft aus Cambridge sinkende Preise aufgrund der Konkurrenzsituation und die Tendenz seitens der Anwender an, ihre LAN-Anschlüsse direkt in den PC zu integrieren an.

Der Markt für LAN-Equipment ist heute insgesamt ist - so Janet Hyland, Direktorin für die Netzwerkstrategie-Forschung bei Forrester, relativ stabil. Die Debatte um den Einsatz von Ethernet oder Token Ring habe sich beruhigt und es herrsche weitgehend Übereinstimmung darüber, daß der Einsatz von FDDI in den nächsten Jahren nur bedingt in Betracht gezogen wird.

Die Stabilität existiere ungeachtet des Rückgangs bei den PC-Käufen, da über 94 Prozent der LAN-Boards für Mikrocomputer bestimmt sind. Laut Hyland kommt es den Kunden heute insbesondere darauf an, ihre bereits vorhandenen PCs an LANs anzuschließen. Sobald die Mehrzahl der PCs vernetzt sei, könne man aber auch auf diesem Sektor mit einer Baisse rechnen.

Diese Tendenz unterstützt den Angaben von Forrester zufolge auch das Laptop-Geschäft. Die tragbaren Rechner, die in der Regel nicht vernetzt würden, machten heute ein Drittel aller ausgelieferten PCs aus.

Sinkende Preise kennzeichnen, so die Marktforscher, nicht nur den Adapterkarten-, sondern auch den Token Ring- und den Ethernet-Markt - bedingt durch das vermehrte Angebot von 802.5-Netzen und die vergleichsweise billigen 10Base-T-Verbindungen. Nach dem 1992 einsetzenden Rückgang komme es jedoch zwischen 1994 und 1995 zu einer Erholung mit bis zu achtprozentigen Verkaufssteigerungen bei PCs und einer damit einhergehenden neuen Vernetzungswelle.

LAN-Verbindungen leicht und kostengünstig

PC-Anbieter würden auch damit beginnen, ihre LAN-Controller in die PC-Motherboards zu integrieren. Als Schwierigkeit erweise es sich jedoch, dabei Ethernet- und Token-Ring-Standards gleichermaßen zu berücksichtigen.

Forrester Research kommt jedoch zu dem Schluß, daß in naher Zukunft einige Hersteller, so zum Beispiel Chips und Technologies, mit zweigleisigen Produkten aufwarten können. Zudem brächten spezialisierte Anbieter im Zuge des prognostizierten Aufschwungs Komponenten zur Verbindung von LANs und Laptops auf den Markt.

Die Zahl der anstelle von separaten Ethernet- oder Token-Ring-Adaptern ausgelieferten integrierten LAN-Controller soll 1995 bei 1,1 Millionen Stück liegen. Bis zu diesem Zeitpunkt, so die weitere konkrete Einstufung der Studie, werden damit zwölf Prozent aller neuen PCs On-Board-LAN-Connections enthalten.

Zu den Vorteilen der vorausgesagten Entwicklung zählen in erster Linie die Möglichkeiten, LAN-Verbindungen künftig leicht sowie kostengünstig zu realisieren, den Wartungsaufwand zu reduzieren und die Zuverlässigkeit des jeweiligen Netzes zu erhöhen. Als Plus erweist sich nach Angaben der Marktforschungsgesellschaft aber auch, daß Anwender aufgrund billigerer Anschlüsse mehr PCs als bisher in ein LAN integrieren können.