Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.1999 - 

Pipeline

Forscher nähern sich dem Nonocomputer

Wissenschaftler der University of California Los Angeles (UCLA) haben gemeinsam mit Forschern von Hewlett-Packard (HP) eine Technologie entwickelt, die den Bau von Computern in der Größe einzelner Moleküle (Nanocomputer) ermöglichen könnte. Damit ließe sich theoretisch die Rechenleistung von 100 Workstations auf einem Chip in der Größe eines Sandkorns zur Verfügung stellen, berichtet ein UCLA-Mitarbeiter. Den Kern der jüngsten Entwicklung bilden mikroskopisch kleine logische Gatter auf der Basis von Molekülen. Diese liefern auf weitaus engerem Raum, als dies mit herkömmlichen Siliziumschaltkreisen möglich ist, entweder die Information "ein" oder "aus" und bilden damit die Basis für das Binärsystem (eins oder null). Neben dem Einsatz in traditionellen Rechnern oder Handheld-PCs sind den Wissenschaftlern zufolge selbst Computer in der Größe lebendiger Körperzellen denkbar, die sich für medizinische Zwecke in die menschliche Blutbahn injizieren ließen.