Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Forschungspolitik europäisch betreiben

24.03.1989

BONN (vwd) - Die wissenschaftlichen und technischen Grundlagen der europäischen Industrie und ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit sollen mit den Mitteln der gemeinschaftlichen Forschungs- und Technologiepolitik weiter gestärkt werden. Dies war das Ergebnis eines Gespräches zu aktuellen Fragen der EG-Forschungs und Technologiepolitik zwischen dem neuen italienischen EG-Kommissar Filippo Pandolfi und Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber.

Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches stand die Planung für die Revision des derzeit mit rund 6,5 Milliarden Ecu ausgestatteten gemeinschaftlichen Forschungsrahmen-programms 1987 bis l991. Als Schlüsselthema eines revidierten Programms nannte Minister Riesenhuber die Bereiche Mikroelektronik und Biologie/Biotechnologie. Der bundesdeutsche Politiker fordert, daß der Schwerpunkt der Aktivitäten noch deutlicher auf Forschungsaufgaben europäischer Dimension gelegt werden muß.