Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1980

Fortdauer der Aufwärtsentwicklung erwartet:ICL behält 90 Prozent des Gewinns ein

NÜRNBERG (pi) - Von dem im abgelaufenen Geschäftsjahr 1978/79 (bis 30. 9.) erwirtschafteten Gewinn nach Steuern in Höhe von 34,5 Millionen Pfund Sterling beabsichtigt der britische Mainframer ICL International Computers Ltd. 30 Millionen Pfund für die weitere Entwicklung des Unternehmens einzabehalten. Nach Angaben der ICL Deutschland International Computers GmbH, Nürnberg, sind diese Gelder zur Finanzierung des aus Wettbewerbsgründen notwendigen Wachstums erforderlich. Fiir das laufende Jahr rechnet der Inselriese mit einer Fortsetzung des Wachstumstrends.

Die ICL-Gruppe setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt 624,1 (1977/78: 509,1) Millionen Pfund Sterling um. Dabei liegen der Bilanz zufolge die Länder der Europäischen Gemeinschaft mit einem Umsatzwachstum von 28 Prozent an führender Stelle, das außereuropäische Geschäft, das mit 20 Prozent am Gesamtumsatz beteiligt ist, verlief nach Mitteilung der deutschen Tochtergesellschaft weniger gut.

Der Gewinn vor Steuern war im Berichtsjahr um 22 Prozent auf 45,7 (37,5) Millionen Pfund Sterling gestiegen, nach Abzug der Steuern lag das Wachstum bei 28 Prozent (Vorjahr: 26,5 Millionen Pfund Sterling). Den Anteilseignern hier hielt das National Enterprise Board (NEB) 25 Prozent des Aktienkapitalsbeabsichtigt der Verwaltungsrat eine Dividende von 11,9 (8,3) Prozent vorzuschlagen.

Die staatliche britische Holding NEB stellte ihre gesamte Beteiligung an der International Computer Limited bei der Londoner Börse zum Verkauf. Als "Preis" nannte die Börsengesellschaft einen Kurs von 455 Pences. Nach Ankündigung der gegenüber dem Vorjahr um 37 Prozent höheren Dividende war der Aktienkurs in London um 16 Punkte auf 478 Pences gestiegen. Anfang Dezember notierten die Aktien bei 430 Pences, am Monatsende war ein Kurs von 465 Pences verzeichnet.

Das ICL-Board schlug bei der Vorlage des Geschäftsberichtes weiter einen Aktiensplitt vor. Pro Aktie im Nominalwert von einem Pfund Sterling sollen vier Aktien mit einem aufgedruckten Wert von 25 Pences emittiert werden.