Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.02.2009

Fortinet steigt bei Web-Application-Firewalls ein

Die Security-Appliance "Fortiweb-1000B" ist primär für mittelständische Firmen konzipiert.

Fortinets Neuzugang ist der erste Spross einer neuen Appliance-Familie, die es Unternehmen erleichtern soll, ihre Web-basierenden Anwendungen abzusichern und damit nicht zuletzt den Anforderungen des Datensicherheitsstandards PCI-DSS der Kreditkartenindustrie gerecht zu werden. Laut Firmenangaben schützt Fortiweb-1000B Web-Applikationen und Datenbanken sowie deren Datenverkehr mittels Applikations- und XML-Firewall-Funktionen. Darüber hinaus sollen die Anwendungen durch Lastausgleich beschleunigt werden.

Fortinet richtet sich mit seiner Web-Application-Firewall (WAF) in erster Linie an mittelständische Unternehmen, aber auch an ASPs sowie SaaS- und Cloud-Computing-Anbieter. Zu den wichtigsten Eigenschaften von Fortiweb-1000B gehören:

Die Absicherung von Web-Anwendungen durch einen einheitlichen Schutzschirm aus Web-Applikations- und XML-Firewall - unabhängig vom nativen Sicherheitscode der jeweiligen Web-Anwendung;

einfacherer Einsatz und leichteres Management von Web-Applikationen durch eine zentrale Security-Appliance;

Content-Beschleunigung durch XML/SSL-Offloading mit dem Content-Prozessor "FortiASIC CP6", den auch Fortinets UTM-Produkte der "Fortigate"-Reihe zur Leistungssteigerung nutzen;

Ressourcen-Load-Balancing, indem Lasten verteilt werden und Content über mehrere Web-Server geroutet wird;

Compliance mit Version 1.2 der PCI-Richtlinien.

Gute Marktchancen

Mit Fortiweb-1000B tritt das Unternehmen in Konkurrenz zu WAF-Anbietern wie Barracuda, Cisco, Citrix und Imperva. Marktbeobachter geben dem Fortinet-Debüt jedoch durchaus Chancen. Der gute Ruf des Anbieters bei seiner UTM-Klientel könne der neuen Appliance zu Akzeptanz verhelfen, meint IDC-Analyst Jon Cotty. Auch der Preis trage dazu bei: Fortiweb kostet etwa 20 000 Dollar und damit 7000 bis 10 000 Dollar weniger als Konkurrenzprodukte. (kf)