Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.2003 - 

Selber laufen ist Geschichte

Fortschritt: Blader auf Speed

MÜNCHEN (CW) - Schuhe mit Rollen darunter erfreuen sich inzwischen auch bei Erwachsenen großer Beliebtheit. Das Problem: Dem Körper wird wertvolle Energie entzogen. Dies soll sich nun mit dem "Skatejet" ändern.

Kaum bricht der Vorfrühling an und sind die Gehwege von Rollsplitt befreit, schnallen sich Zeitgenossen jeder Altersstufe bunte Plastikschuhe mit Rollen unter die Füße und leben ihren Bewegungsdrang aus. Wem das jedoch zu anstrengend ist, dem naht Rettung: Mit dem Skatejet bleibt man einfach stehen - und kommt doch voran. So schön kann heutzutage Fortschritt sein.

Möglich macht dies ein sieben PS starker Motor mit zwei Rädern und einem Lenker, an dem sich der Blader einfach festhält. Das Gerät ähnelt einem Mofa, das in eine Schrottpresse geraten ist. Rund 75 Stundenkilometer sind auf gerader Strecke möglich, dafür müssen herkömmliche Skater lange trainieren und bittere Pillen schlucken. Lediglich auf eigene Rollschuhe oder ein Skateboard sollte nicht verzichtet werden, sonst wird es warm an den Füßen. Inzwischen gibt es eine eigene Meisterschaft, die Website www.skatejet.com liefert den Videobeweis, dass die Geräte auch wirklich funktionieren. (ajf)