Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.1985 - 

Verbesserte Text- und Kalkulationsmodule:

Framework II unterstützt virtuellen Speicher

CULVER ClTY (CWN)- Ashton-Tate hat in den USA eine neue Version des lntegrierten Progrunmpakets "Framework" angekündigt, die sich von ihrem Vorgänger durch eine leistungsfähigere Tabellenkalkulation sowie eine erweiterte Textverarbeitung unterscheidet. Daneben unterstützt sie verschiedene Methoden. das von MS-DOS auf 640 KB gesetzte Arbeitsspeicherlimit zu umgehen.

Das neue Programm soll für unerfahrene Benutzer leichter zu bedienen sein als sein Vorgänger, gleichzeitig aber auch die Wünsche der Benutzer erfüllen, die an die Grenzen früherer Versionen gestoßen waren. Framework II besteht aus den eng miteinander verknüpften Hauptmodulen Tabellenkalkulation und Textverarbeitung, um die sich eine Reihe weiterer Module für Grafik, Kommunikation und Datenbankanwendungen gruppieren. Nach Ashton-Tate-Angaben wurde zudem die Möglichkeit geschaffen, dBase II und dBase III voll in die Frameworkumgebung zu integrieren. Wie es heißt, können unter dBase geschriebene Anwendungen unter Framework II ablaufen. Die seit einem Jahr angebotene erste Version des Programms konnte dBase-Daten lediglich lesen und verarbeiten, nicht aber generieren.

Bei der Tabellenkalkulation wurden insbesondere die finanzmathematischen Funktionen ausgebaut und beschleunigt. Der Hauptspeicherbedarf von Spreadsheets sei auf die Hälfte des bisherigen Wertes gedrückt worden. In der Textverarbeitung kamen unter anderem eine Mailmerge Funktion und ein Korrekturmodul mit einem 80 000 Begriffe umfassenden Wörterbuch hinzu.

Wichtigste Neuerung dürfte jedoch die Unterstützung eines erweiterten Arbeitsspeichers sein, wie er etwa durch das Intel-Above-Board-Konzept repräsentiert wird. Neben einem erweiterten RAM-Bereich kann Framework II aber auch Festplatten als virtuellen Speicher nutzen und damit Modelle und Spreadsheets fast beliebiger Größe bearbeiten.

In den USA haben die Besitzer des alten Framework bis Jahresende die Möglichkeit, für 140 Dollar auf die neue Version umzusteigen. Der Listenpreis des neuen Programms liegt bei 695 Dollar. Neben Framework II kündigte Ashton-Tate zwei Module zur Projektplanung und Entscheidungsfindung an.