Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.11.1994

Framework-Sammlung Tal AE umbenannt in Common Point Taligent: Entwicklungsumgebung kommt zur Mitte naechsten Jahres

LAS VEGAS (qua) - Im ersten Quartal des kommenden Jahres will die Taligent Inc., Cupertino, Kalifornien, ihre "Common Point" getaufte Anwendungsumgebung verfuegbar machen. Mitte 1995 schiebt das Unternehmen eine Entwicklungsumgebung nach, die sich bislang noch mit der wenig phantasievollen Bezeichung "Tal DE" begnuegen muss.

Bei Tal DE handelt es sich, so Taligent-Ceo Joe Guglielmi, um eine inkrementelle C++-Umgebung. Neben anderen Features werde dieser Werkzeugkasten auch einen "GUI-Constructor" enthalten.

Den Traum vom eigenen Betriebssystem hat Taligent offenbar doch noch nicht aufgegeben. Als letztes Glied in der Softwarekette soll ein "Services"-Modul folgen, das auf dem Microkernel von IBM aufsetzt. Hinsichtlich des Datums fuer die Markteinfuehrung hielt sich Guglielmi allerdings ziemlich bedeckt. Festlegen wollte er sich nur auf das uebernaechste Jahr.

Auch wenn Common Point noch nicht offiziell freigegeben ist, konnte der Taligent-Chef doch schon einige Anwendungen nennen, die auf der Basis der Framework-Umgebung erstellt worden waren und auf der Comdex erstmals praesentiert wurden. Dazu hatten die Entwickler das von Taligent herausgegebene "Partners' Early Experience Kit" (Peek) genutzt.

Darueber hinaus ist das kalifornische Software-Unternehmen eifrig bemueht, Common Point als Dreh- und Angelpunkt weiterer Software- Entwicklungen zu etablieren. Zu diesem Zweck hat es ein Zertifizierungsprogramm ins Leben gerufen, fuer das es derzeit eine Test-Suite erarbeitet.

Die danach zertifizierten Applikationen sollen ueber die 32-Bit- Umgebungen OS/2, AIX und HP-UX hinweg kompatibel sein. Wann die Common-Point-Frameworks auf einer originaeren Apple-Plattform zur Verfuegung stehen, haengt laut Guglielmi davon ab, wann MacOS in einer Version angeboten wird, die die Taligent-Anforderungen erfuellt: 32 Bit multi-threaded.