Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.02.1984 - 

Viewbase für Cept-Markt:

Franchise-System auf Microdata 9000

FRANKFURT (pi) - Ein noch ungenanntes Hamburger Rechenzentrum hat das erste Microdata-M9000-System mit "Viewbase 9000" Installiert. Das Unternehmen entwickelt nach Angaben von Microdata, Frankfurt, eine Informationsdatenbank "für die Wirtschaft mit Internationalen Verbindungen".

"Viewbase" wurde von der britischen Kaufhauskette Debenhams als Informationssystem für ihre diversen Standorte entwickelt. Das Netz besteht aus mehreren Microdata-M9000-Rechnern und mehr als 800 Btx-Endgeräten.

Das Management der Zentrale und der Verkaufshäuser, die Dachabteilungen und die Franchise-Unternehmer erfassen und rufen Informationen ab. Im einzelnen werden Vertriebsinformationen, Lager- und Lieferbewegungen, Bestellungen, Kreditprüfungen, Personalinformationen, Umsatz- und Budgetergebnisse und Trendinformationen verarbeitet und zur Verfügung gestellt.

Als elektronische Post wird "Envoy" eingesetzt. Mehr als 40 weitere Firmen, darunter British Leyland, Brauereien, wie zum Beispiel Courage, Bass, Host Group, und Versicherungen, zum Beispiel Target Life, nutzen bereits "Viewbase 9000" und Microdata-M9000-Systeme mit mehr als 5000 Terminals.

Die Hardwarebasis für diese kostensparende Informationsorganisation ist die Microdata-Serie M9000, ein 32-Bit-Supermini mit Multiprozessor und Multibus-Architektur. Die Konfigurationsmöglichkeiten reichen von

0,5 bis 8 MB Speicher,

125 KB bis 2 GB Plattenkapazität,

1 bis 4 Streamer MT,

1 bis 4 Systemdrucker,

1 bis 207 Terminals.

Das Betriebssystem "Reality" läuft im Mikrocode und integriert Dialog sowie die relationale Datenbank und die Abfragesprache. Hardware und Betriebssystem bilden eine Einheit, die durch "Viewbase" und "Envoy" im vollen Umfang genutzt werden. Damit würden Anwendungen möglich, die den üblichen Btx-Rahmen beträchtlich erweiterten.