Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.07.1987

Frankreich Desktop-Publishing-Konferenz in Paris PARIS (CWN) - Nicht nur die PC-Hersteller tummeln sich auf dem Desktop-Publishing-Markt. Auch Sun, Apollo, DEC und Hewlett-Packard, bisher mehr im technisch-wissenschaftlichen Bereich tätig, demonstrierten

Frankreich

Desktop-Publishing-Konferenz in Paris

PARIS (CWN) - Nicht nur die PC-Hersteller tummeln sich auf dem Desktop-Publishing-Markt. Auch Sun, Apollo, DEC und Hewlett-Packard, bisher mehr im technisch-wissenschaftlichen Bereich tätig, demonstrierten jetzt ihre Unix-Lösungen auf dem ersten internationalen Kongreß der European Desktop Publishing Group in Paris. Obwohl die meisten wichtigen Anbieter auf der Veranstaltung mit ihren Produkten vertreten waren, blieb mit nur 3000 Anwendern das große Besucherinteresse aus. Der Desktop-Publishing-Markt beträgt, so der Veranstalter, derzeit rund 400 Millionen Dollar.

USA

386-Rechner von Unisys im Herbst

BLUE BELL (CWN) - Sowohl unter Unix/Xenix als auch unter MS-DOS und OS/2 sollen die neuen 386-Mikros der Unisys Corp. laufen. Die für den Mehrplatzbetrieb geeigneten Rechner werden voraussichtlich noch diesen Herbst auf den Markt kommen. Ferner wird Unisys

Anwender ihrer Arbeitsplatzrechner PC/IT und PC/MicroIT das Betriebssystem OS/2 von Microsoft anbieten.

Apollo unterzeichnet Vertrag mit Phoenix

NORWOOD (CWN) - Apollo Domain erweitert seine Workstation-Familie um MS-DOS-Fähigkeiten Lizenzgeber für die hierfür notwendige Coprozessortechnik und die PC-Software ist die Phoenix Technologies Ltd. Die Software soll unter der Bezeichnung Domain/PC Emulator auf den bisherigen Apollo-Rechnern und der neuen

Workstation-Familie 4000 bis Ende des dritten Quartals

verfügbar sein.

Japan

Hitachi gründet neue US-Tochtergesellschaft

TOKIO (CWN) - Digitale Nebenstellen und anderes Telecom-Equipment wird die Hitachi Ltd. in ihrer neuen US-Tochtergesellschaft, der Hitachi Telecom Inc., in Norcross für den US-Markt entwickeln und herstellen. Verantwortlich für die US-Verkäufe ist in Zukunft dennoch die Hitachi America Ltd. Der US-Geschäftsbereich Telekommunikation, der bisher der amerikanischen Hitachi zugeordnet war, wird in das neue Unternehmen eingegliedert. In den nächsten fünf Jahren soll die Mitarbeiterzahl von derzeit 70 auf 100 Angestellte aufgestockt werden. Ziel des Unternehmens ist, einen Umsatz von 60 Millionen Mark bis zum Jahre 1994 zu erzielen.

Joint-venture zwischen IBM und Sumitomo

TOKIO (CWN) - Einen neuen Markt will Big Blue in Japan mit sogenannten "intelligenten Häusern" erschließen. So wird das Unternehmen gemeinsam mit der Sumitomo Electronic Industries Ltd. voll computerisierte Gebäude-Sicherheitssysteme herstellen und als Gesamtlösungen vertreiben. Daneben soll das neugegründete Unternehmen, die S & I Ltd., auch Büroinformationssysteme und Kommunikations-Equipment installieren und warten. Das Grundkapital der S & I beläuft sich auf 400 Millionen Yen. Mit jeweils 38 Prozent sind die IBM und Sumitomo beteiligt; die restliche Summe brachten drei japanische Krankenkassen und ein Netzwerkhersteller ein.

Italien

Vorstoß in die Fertigungsindustrie

MAILAND (CWN) - Studien und Projekte für die italienische Fertigungsindustrie wird die IBM zusammen mit dem Fabrikanlagenhersteller Mandelli durchführen. Ende Oktober soll ein Joint-venture mit dem Namen "Spring" in Piacenza seine Tätigkeit aufnehmen. Die IBM ist zwar nur mit 49 Prozent an dem neuen Unternehmen beteiligt, stellt aber mit Franco Bernardi, einem Assistant General Manager der IBM Italia SpA., den Geschäftsführer von Spring.

Großbritannien

Olivetti zieht großen Fisch an Land

LONDON (CWN) - Bei einem Großauftrag im Wert von 4 Millionen Pfund stach Olivetti ihre beiden Konkurrenten, die Nixdorf AG und die N.V. Philips, aus: Olivetti wird jetzt die 250 Filialen der britischen Spar- und Kreditvereinigung Britannia Buildings Society mit Workstations beliefern, die auf den neuen 80386- und 80286-Mulitasking-Rechnern basieren.