Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.12.1990 - 

Schwerpunkt ist das Finanzwesen

Frankreich: Serviceanbieter fusionieren zu einer Gruppe

PARIS (CW) - In Frankreich wollen drei Computerdienstleister ihre Aktivitäten zusammmenlegen. Entstehen soll ein national führendes Unternehmen, das auf Serviceleistungen für das Banken- und Finanzierungswesen spezialisiert ist.

An der geplanten Fusion, für die eine entsprechende Grundsatzvereinbarung bereits unterzeichnet wurde, sind die Gesellschaften FITB, Segin und Sodinforg beteiligt. Sie beabsichtigen die Gründung einer neue Gruppe mit Namen "Axime", die unter der Geschäftsleitung von Michel Fievet bis zum Juni 1991 bereits 100 Millionen Franc (zirka 29 Millionen Mark) Gewinn machen soll. Beim Umsatz rechnet das Trio mit 2,3 Milliarden Franc.

Bei der FITB handelt es sich um einen Spezialisten von Systemen für Banken und Versicherungen. Das Unternehmen beschäftigt 1400 Mitarbeiter und konnte in vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 704 Millionen Franc einen Profit von 22 Millionen Franc einfahren.

Segin, ein DV Dienstleister aus Nordfrankreich, wird von der Bank Credit du Nord kontrolliert, nahm 1989 mit 1100 Angestellten 520 Millionen Franc ein und verdiente 17 Millionen Franc. Sodinforg schließlich ist im Kreditkarten- und Geldautomatengeschäft aktiv. Im ersten Halbjahr verbuchte die Gesellschaft bei einem Umsatz von 283 Millionen Franc einen Gewinn von neun Millionen Franc. Beschäftigt sind 1200 Mitarbeiter.

Schwerpunktmäßig - zu mehr als 70 Prozent - wird Axime Dienstleistungen im Banken - und Finanzierungsgeschäft anbieten. Insgesamt, so schreibt die "Financial Times", kommt die neue Gesellschaft in diesem Sektor auf einen Marktanteil von 15 Prozent, was sie knapp von den bisherigen Marktführer Sligos plaziert. Noch bedarf die Transaktion allerdings der Zustimmung der Aktionäre der beteiligten Unternehmen.