Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.1987

Franz Niedermeier, der nach einer Tätigkeit als Sperry-Vertriebsdirektor zuletzt als Deutschland-Geschäftsführer des Softwarehauses Candle arbeitete, ist an die Spitze der Oracle Deutschland GmbH, München, berufen worden. Damit steht die deutsche Filiale

Franz Niedermeier, der nach einer Tätigkeit als Sperry-Vertriebsdirektor zuletzt als Deutschland-Geschäftsführer des Softwarehauses Candle arbeitete, ist an die Spitze der Oracle Deutschland GmbH, München, berufen worden. Damit steht die deutsche Filiale erstmals unter Leitung eines direkt an die Europazentrale in Naarden berichtenden Geschäftsführers.

Hansfrieder Weber, bisher Leiter DV und Betriebswirtschaft bei der Schock Metallwerk GmbH, übernahm die Leitung der neugegründeten SoftM Software und Beratung Stuttgart GmbH in Schorndorf. Das Unternehmen ist eine Niederlassung der gleichnamigen Münchner Gesellschaft. Ex-DV-Chef Weber hat in seinen bisherigen Tätigkeiten Erfahrungen mit dem Einsatz von DV-Systemen im Rechnungswesen sowie in der Produktionsplanung und -steuerung gesammelt.

Wolfgang Friedrich, bis Anfang 1986 bei PCS und seitdem bei Sun Microsystems in München ist von seinem neuen Arbeitgeber mit der Leitung der neuen Filiale in der baden-württembergischen Landeshauptstadt betraut worden. Mit zunächst sechs Mitarbeitern soll die Geschäftsstelle Stuttgart sowohl Vertrieb als auch Kundendienst im Ländle übernehmen.

Frans Verhoeven leitet die neugeschaffene Europazentrale der britischen Wordplex-Gruppe in Köln. Der Niederländer arbeitete zuvor in der Geschäftsleitung des größten holländischen Wordplex-Distributors, der Ormas BV.

Peter Gewehr, Salesman mit Erfahrung als Olivetti-Verkaufschef für das Ruhrgebiet, nimmt neuerdings für die niederländische Tulip Computers den deutschen Markt aufs Korn. Als General Manager der deutschen GmbH soll er dem Nachzügler unter den europäischen PC-Anbietern einen Platz neben der übermächtigen Konkurrenz aus Italien, Japan und den USA erkämpfen.

Brigitte Schaub hat zum 1. Mai als Geschäftsführerin des Vereins "Die gute Industrieform" die Nachfolge von Hansgünther Dietz angetreten; Dietz trat in den Ruhestand. Brigitte Schaub ist im Hauptberuf Projektleiterin der Abteilung Wirtschaftsförderung, Dienstleistungen und Sonderveranstaltungen der Messe-AG in Hannover, die alljährlich die Industrieform-Ausstellungen zeigt.

Char Harrington ist zum Vice President of Operations and Marketing der US-Firma Business Tools Inc., Issaquah/ Washington, berufen worden.

Tom Rattigan, geschaßter US-Boß von Commodore international, kann der Schadenfreude frönen. Kurz nach seinem unfreiwilligen Abschied erschien die noch vorher fertiggestellte neueste Ausgabe des Commodore-Hausmagazins - mit des lächelnden Ex-Chefs Konterfei auf der Titelseite. Überschrift: "Mit Rattigan am Ruder geht alles besser".

Peter Ammel (links), bisher Issco, hat bei der Execucom GmbH in Darmstadt von den Vertretern der US-Muttergesellschaft, Bob Barnard und John Harris, die Geschäftsführung übernommen, Ebenfalls von Issco kommt der neue Marketingleiter, Harald Henn (rechts).

Ray S. Abu Zayyad, IBM-Vizepräsident, ist an die Spitze der Rolm Corp., Big Blues Telecom-Tochter, versetzt worden. Der langjährige IBM-Manager tritt an die Stelle von President Dennis Paboojian. Der Wechsel wird im Zusammenhang mit der Integration des Rolm-Vertriebs in die Information Systems Group der Mutter gesehen.

Walter Kreisheimer (Mitte), hat den Händlervertrieb bei Wang verlassen und arbeitet jetzt bei der Heimcomputerfirma Atari als Vertriebsleiter Fachhandel. Kreisheimer hatte mit Atari-Chef Alwin Stumpf schon früher zusammengearbeitet, als dieser noch Commodore-Geschäftsführer war. Lothar Reitze (links), ebenfalls ein Ex-Commodore-Mann, soll Ataris OEM-Geschäft nach vorn bringen. Dem Unternehmen schwebt vor, mit den ST-Rechnern in die Märkte Produktionsbetriebe und Dienstleistung einzubrechen. Den nach wie vor wichtigsten Bereich Consumer Products leitet wie bisher Klaus-Peter Kuschke (rechts).