Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Methoden und Tools im Überblick


01.06.2001 - 

Fraunhofer-Institut baut Entwicklerforum auf

MÜNCHEN (CW) - Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software-Engineering (IESE) in Kaiserslautern hat mit dem Aufbau eines "Virtuellen Software-Engineering Kompetenzzentrums" (Visek) begonnen. Dort sollen sich Unternehmen über die besten Methoden und Tools für die Softwareentwicklung informieren können.

Ziel von Visek ist es, ein zentrales Repository aufzubauen, das den rund 20000 softwareentwickelnden Unternehmen einen schnellen und unbürokratischen Zugriff auf die neuesten und für sie geeignetsten Methoden und Werkzeuge zur professionellen Softwareentwicklung ermöglicht. Visek soll nach den Vorstellungen seiner Gründer künftig auch Beratungsleistungen bieten und als Expertenforum für Forschung und Industrie dienen. Außerdem ist geplant, nach dem Ende des Forschungsprojekts zusätzliche "Kompetenzzentren" insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen anzuschließen.

Das Vorhaben wird mit Bundesmitteln in Höhe von zwölf Millionen Mark gefördert und soll bis Ende 2003 abgeschlossen sein. Zu den Partnern des Projekts gehören die Fraunhofer-Institute IITB in Karlsruhe und ISST in Berlin, die GMD-Forschungseinrichtungen FIRST in Sankt Augustin und FIT in Berlin sowie die TU München. Sie haben nun die Aufgabe, Methoden und Werkzeuge aus folgenden Anwendungsgebieten zu begutachten: Qualitätssicherung, Produktlinienentwicklung von Software, empirische Verfahren, Benutzer-Schnittstellen, (semi-)formale Methoden und Systemtheorie für die Anwendungsgebiete "Kritische Ingenieurssysteme" und "E-Business-Systeme". Pilotprojekte und Forschungsarbeiten sollen den Aufbau von Visek begleiten.