Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.1982

Fraunhofer-lnstitut für Festkörpertechnologie:Elektronikmarkt verdoppelt sich bis 1990

MÜNCHEN (CW) - Heute sind erst zehn Prozent der Produkte entwickelt, die im Jahr 2000 mit mikroelektronischen Komponenten ausgerüstet sein werden. Nach Einschätzung des Münchener Elektronikprofessors Ingolf Ruge, dem Leiter des Fraunhofer-lnstituts für Festkörpertechnologie, verdoppelt sich der Elektronikmarkt weltweit schon bis 1990 auf 800 Milliarden Dollar.

In einem Forschungsbericht weist Ruge darauf hin, daß sinkende Kosten und steigender Integrationsgrad je Chip den mikroelektronischen Bauelementen neue Anwendungsbereiche erschlossen hätten. Dadurch werde der Trend zur Dezentralisierung und zur Verarbeitung vor Ort gefördert, wie zum Beispiel die Steuerung des Geldverkehrs im Bankgewerbe.

Der Elektronikprofessor erwartet, daß durch die Bürokommunikation völlig andere Unternehmensstrukturen entstehen werden. Voraussetzung für den in Zukunft wesentlich höheren Nachrichtenaustausch sei die Glasfasertechnologie, die gegenüber den herkömmlichen Kupferkabeln viel schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten zulasse.