Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.09.1996 - 

Studie sieht das weltweite Netz weiter im Aufwind

Freaks könnten im Internet bald zur Minderheit werden

Die Zahl der Nordamerikaner, die über einen Internet-Zugang verfügen, stieg von 37 Millionen im August 1995 auf 55,5 Millionen ein halbes Jahr später. Die Newcomer ähneln mehr dem Durchschnitt der Bevölkerung, als das bei früheren Nutzern der Technik der Fall war. Wie Nielsen Media Research berichtet, sind Menschen, die zwischen August 1995 und März 1996 einen Internet-Zugang erhielten, im Durchschnitt älter, weniger wohlhabend, nicht so gut ausgebildet und weniger technisch bewandert als die bisherigen Nutzer.

Diese tendenzielle Wandlung des Internet zu einem wirklichen Massenmedium müßte Firmen, die mit dem Netz Geld verdienen wollen, eigentlich freuen. Doch Randy Hancock, Director des C4-Labors von Gemini Consulting in Cambridge, Massachusetts, mahnt zur Vorsicht: Von den Umfrageergebnissen dürfe man sich nicht dazu verführen lassen, eine Massenmarkt-Strategie zu verfolgen. Je mehr das Geschäft expandiere, um so unterschiedlichere Gruppen mit verschiedenen Bedürfnissen werde es geben. Deswegen schlägt Hancock vor, die Botschaften besser auf die individuellen Vorlieben der Nutzer zuzuschneiden.

Die bisher verwendeten Techniken erweisen sich noch dazu oft als schwerfällig. Nur mühsam lassen sich Nutzungsprofile erstellen und darauf basierende Hypertext-Markup-Language-(HTML-)Seiten erzeugen. Eine andere Strategie schlägt die Raychem Corp. in San Franzisko ein. Für jede Web-Page ist dort ein Mitarbeiter zuständig, bei dem sich Besucher Informationen holen können.