Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.1996 - 

Für das Internet erweitert:

Freehand integriert sich besser in DTP-Pakete

Freehand 7.0 zeichnet sich laut Hersteller vor allem durch eine verbesserte Integrierbarkeit mit marktgängigen Grafikapplikationen wie "Photoshop", "Illustrator", "Pagemaker" oder "Quark Xpress" aus. So lassen sich unter anderem Elemente, die mit anderen Paketen erstellt wurden, per Drag and drop von dort übernehmen und manipulieren. Ebenso können Anwender die bereits aus der Vorgängerversion bekannten Werkzeugpaletten miteinander verknüpfen und zu größeren Einheiten kombinieren. Das Grafik-Tool unterstützt die Grafikformate "Tiff", "LRG", "GIF" und "JPEG" sowie diverse Photoshop-Effektfilter.

In puncto Farbfunktionen unterstützt Freehand 7.0 die Standards "Colorsync" von Apple und das "Kodak Digital Science ICC-Profile" zur Erstellung kalibrierter Vollfarb-Umgebungen. Um dem Internet-Trend gerecht zu werden, hat Macromedia sein Grafikprogramm für die Benutzung mit dem globalen Netz optimiert. Die Unterstützung von "Shockwave" ermöglicht es Anwendern, auflösungsunabhängige Vektorgrafiken in die Web-Seiten einzubinden.

Xres, Extreme 3D und Fontographer inklusive

Zusätzlich zum Basisprogramm enthält das Paket neue Ausführungen von Xres, Extreme 3D sowie Fontographer. Das Mo- dul Xres zur Bildbearbeitung und Texturgestaltung arbeitet mit Shockwave und erlaubt es, Uniform Resource Locators (URLs) in grafische Objekte einzubetten.

Des weiteren wurde die Version 2.0 des Programms Extreme 3D integriert, die sich für Modeling, Animation, Rendering und VRML eignet. Extreme 3D 2.0 baut auf Microsofts Direct-3D- und Apples Quickdraw 3D-Schnittstelle auf und ermöglicht es Benutzern durch die Unterstützung von VRML 1.0 oder 2.0, 3D-Grafiken und VRML-Welten für das Internet zu erstellen.

Zu guter Letzt enthält das Freehand-Sammelsurium das Release 4.1 des Werkzeugs Fontographer für die Erstellung neuer Schrifttypen im Type 1, Type 2 und Truetype-Format. Damit lassen sich plattformunabhängige Schriften für Druck-, Multimedia- und Internet-Anforderungen generieren. Macromedia offeriert Freehand 7.0 sowohl als Windows- als auch als Macintosh-Variante. Ausführungen für Windows 95, Windows NT, Macintosh 68K und Power-PCs sollen noch im Herbst dieses Jahres erscheinen. Das Paket kostet rund 1500 Mark.