Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.2007

freenet macht in Zweitquartal weniger Umsatz und mehr Gewinn

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Internet- und Mobilfunkanbieter freenet hat auch im zweiten Quartal weniger umgesetzt, aber deutlich mehr verdient. Ursache ist vor allem eine veränderte Bilanzierung der Kosten für die Gewinnung und Bindung von Kunden. Mit den am Mittwich vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen des Marktes teilweise deutlich übertroffen.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Internet- und Mobilfunkanbieter freenet hat auch im zweiten Quartal weniger umgesetzt, aber deutlich mehr verdient. Ursache ist vor allem eine veränderte Bilanzierung der Kosten für die Gewinnung und Bindung von Kunden. Mit den am Mittwich vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen des Marktes teilweise deutlich übertroffen.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg zwischen April und Juni auf 70,5 Mio von 41,5 Mio EUR, wie das Hamburger TecDAX-Unternehmen mitteilte. Die acht von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten nur ein EBITDA von gut 66 Mio EUR vorhergesagt.

Unter dem Strich stieg der Überschuss auf 39,9 Mio von 19,8 Mio EUR. Hier hatten die Analysten auf 42 Mio getippt. Der Umsatz des zweiten Quartals lag mit 467 Mio EUR unter dem Vorjahreswert von 495 Mio. Die Experten hatten im Schnitt lediglich mit Erlösen von 459 Mio EUR gerechnet.

Grund für den hohen Ergebnisanstieg ist vor allem, dass die Kundenbindungs- und gewinnungskosten jetzt teils nicht mehr gewinnmindernd durch die Erfolgsrechnung laufen, sondern als Aktivposten in die Bilanz eingestellt und nach und nach abgeschrieben werden.

Das führt aber auch dazu, dass die Prämien, die freenet als Zwischenhändler im Mobilfunkbereich von den Netzbetreibern für die Vermittlung neuer Kunden erhält, nicht mehr sofort als Umsatz vereinnahmt werden; dies gilt auch für laufenden Anschlussgebühren. Außerdem bekommt freenet im Internetbereich von der Telekom keine Prämien mehr für neue DSL-Kunden.

Webseite: http://www.freenet-ag.de

-Von Stefan Paul Mechnig, Dow Jones Newswires, ++ 49 (0) 211 - 13 87 213,

TMT.de@dowjones.com

DJG/stm/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.