Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.2007

Freiberufler weiter im Aufwind

Mit einem Wert von 133 (die Basis der Berechnungen bildet das Geschäftsjahr 2003 = 100) erreicht der Geco-Index einen neuen Höchststand und setzt damit die positive Tendenz der letzten Quartale fort.

Selbst das vierte Quartal 2006, das mit einem Index von 129 bereits überproportional zulegen konnte, wurde noch übertroffen, "und das, obwohl das erste Quartal eines Jahres in der Regel schwächer ausfällt", erläutert Geco-Vorstand Günter Hilger. Darüber hinaus verbesserten sich vier von fünf Einzelwerten (siehe Grafik) gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum 2006 deutlich.

Der Geco-Index Freiberufler...

...ist ein wirtschaftlicher Indikator der deutschen IT-Branche für freiberufliche Mitarbeiter. Er wird quartalsweise von der Geco AG in Hamburg erhoben. Der Index vergleicht die einzelnen Quartale des aktuellen Geschäftsjahres mit den vergleichbaren Zeiträumen der beiden vorangegangenen Jahre.

Die Basis der Berechnungen bildet das Geschäftsjahr 2003 (Basis = 100). Der Index setzt sich aus den fünf Werten Berater-, Technikerstundensatz, Projektlaufzeiten, Projektindex (gibt das Verhältnis von Projektanfragen zu realisierten Projekten an) und Projektanfragen zusammen. Die Werte des aktuellen Quartals sind hochgerechnet.

Der Index wird künftig kontinuierlich, jeweils rückblickend auf das letzte Quartal, veröffentlicht.

Als Personaldienstleister ist die Geco-Gruppe (www.geco-group.com) als nationaler und internationaler Projektanbieter tätig. Die Hamburger Dienstleister haben zusätzliche Niederlassungen in München und Singapur.

Bemerkenswert ist die Entwicklung der Projektanfragen mit einem Wert von 248, die bereits jetzt eine weiterhin positive Entwicklung in diesem Markt signalisieren. Allerdings müsse dieser Wert noch mit einer gewissen Vorsicht betrachtet werden, da "traditionsgemäß im ersten Quartal eines Jahres viele Ausschreibungen im Markt sind (Budgets werden vergeben), die diesen Wert durch Parallelanfragen unterschiedlicher Ausschreibungsbewerber etwas verfälschen", so Hilger.

Vor diesem Hintergrund sei auch der Projektindex zu betrachten, der als einziger Wert gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum 2006 nicht zulegen konnte. Mit einem Wert von 109 befindet er sich jedoch auf einem soliden Niveau.

Überproportional wuchsen mit einem Wert von 116 auch die Projektlaufzeiten, die ebenfalls einen Höchststand erreichen. Die Tatsache, dass dieser Wert zum dritten Mal in Folge steigt, verdeutliche das Vertrauen der Projektanbieter in die gute wirtschaftliche Entwicklung. Jetzt gelte es, die bereits knapp werdenden IT- Ressourcen zu sichern, um am wirtschaftlichen Wachstum teilhaben zu können.

Stark zulegen gegenüber den vergleichbaren Zeiträumen der letzten Jahre konnten mit einer Steigerung von zehn Punkten und einem Wert von 103 auch die Technikerstundensätze. Zum ersten Mal knüpfte dieser Wert wieder an das Niveau von 2003 an – "eine gute Entwicklung in einem Preissegment, das in der Vergangenheit einem starkem Preisdruck ausgesetzt war", freut sich der Geco-Chef.

Die Beraterstundensätze legen mit einem Einzelwert von 91 im Vergleich zum ersten Quartal 2006 ebenfalls zu. Damit scheint die zurückliegende leichte Konsolidierung dieses Preissegments bereits der Vergangenheit anzugehören. der nächste Geco Index soll in diesem Preissegment auch SAP-Berater gesondert ausweisen, um ein genaueres Bild zu zeichnen. Fazit: Der starke Index zeigt deutlich die wachsende Zuversicht im deutschen IT-Projektmarkt. Vieles deutet darauf hin, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. (hk)