Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.1995

Freimut Bodendorf, Juergen Hoffmann (Hrsg.) Computer in der betrieblichen Weiterbildung

Oldenbourg Verlag, Muenchen 1993, 210 Seiten, 58 Mark

Vor dem Hintergrund wachsender und wechselnder Anforderungen am Arbeitsplatz gewinnt das berufsbegleitende Lernen staendig an Bedeutung, lautet die These der Herausgeber. Wenn die beruehmte "Halbwertszeit des Wissens" also kontinuierlich abnimmt und Mitarbeiter nicht staendig ausgetauscht werden sollen, sind moderne Methoden der Weiterbildung gefragt. Im Mittelpunkt dieses Fachbuchs steht das Spektrum neuer Moeglichkeiten, das die computerunterstuetzte Informationsverarbeitung bietet. Ziel dieser Methoden ist es regelmaessig, auf der einen Seite aufgabenbezogenes Ad-hoc-Wissen zu vermitteln und auf der anderen Seite das vielzitierte "lebenslange Lernen" zu foerdern.

Die fuenfzehn Autoren der sieben Beitraege sind ueberwiegend in der freien Wirtschaft, teils aber, wie Herausgeber Bodendorf, auch an Universitaeten taetig, so dass sich eine ausgewogene Mischung aus pragmatischen und theoretischen Ansaetzen ergibt. Durchweg wird die strategische Bedeutung betrieblicher Weiterbildung betont. Deren Rentabilitaet laesst sich ueberzeugend nachweisen, Unternehmen sollten also nicht gerade in diesem Bereich knausern.

Fragen zur Organisation der computergestuetzten Weiterbildung stehen im zweiten Hauptteil im Zentrum. Nach einigen lerntheoretischen Ueberlegungen geht das Buch auf die Rolle und geeignete Durchfuehrung von Workshops und Seminaren ein, beschreibt den Aufbau von Selbstlernstudios und informiert ueber den Sinn von Praktika im Unternehmen.

Vor dem Hintergrund der immer mehr zusammenwachsenden Bereiche DV und Kommunikation werden im anschliessenden Kapitel die Potentiale untersucht, die Multimedia-Dienste und -Anwendungen im Zusammenhang mit den innerbetrieblichen Lehrzielen bieten. Dieser Abschnitt bereitet einen weiteren Hauptteil vor, der die verfuegbaren Weiterbildungsloesungen nach den Kriterien tutoriell, simulations- und spielbasiert aufteilt.

Besondere Aufmerksamkeit widmen die Herausgeber der Weiterbildung in den Branchen Handel, Banken, Verkehr und Versicherungen. Der Leser wird nicht nur ueber das Wie, sondern auch ueber das Ob und Warum dieser Massnahmen informiert. Anhand unterschiedlicher Beispiele koennen Mitarbeiter aus dem Personalwesen abschaetzen, wie es um den eigenen Stall bestellt ist.