Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.12.2014 - 

Nach Insolvenz

Freyer & Ploch sucht Investor

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Nach dem Insolvenzantrag des Online-Händlers Freyer & Ploch hoffen die Beteiligten auf einen Investor, der Zukunft des Druckerspezialisten sichern kann.
bei Freyer & Ploch in Kirchheim bei München hofft der Insolvenzverwalter auf einen Investor, um den Geschäftbetrieb weiterführen zu können.
bei Freyer & Ploch in Kirchheim bei München hofft der Insolvenzverwalter auf einen Investor, um den Geschäftbetrieb weiterführen zu können.

Nach dem Schock des Insolvenzantrags des Etailers Freyer & Ploch können die Mitarbeiter erst einmal aufatmen: Der vorläufige Insolvenzverwalter Matthias Hofmann von der Kanzlei Pohlmann Hofmann konnte bereits die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit zu einer Insolvenzgeldvorfinanzierung erlangen. "Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind bis Februar 2015 gesichert.", verspricht der Insolvenzverwalter. Dies sei gerade vor den Weihnachtstagen eine gute Nachricht für die Mitarbeiter, die von der Insolvenz überrascht wurden.

Als Grund für die Insolvenz das Unternehmen Gründe, die "nicht im operativen Geschäftsbetrieb liegen", an. Der überwiegend auf Drucker und Verbrauchsmaterial spezialisierte Onliner erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 44 Millionen Euro.

Mit den beteiligten Kreditversicherern, Banken und Lieferanten ist Hofmann bereits in Kontakt, um die weitere Finanzierung des Unternehmens und die Weiterbelieferung zu klären.

In den kommenden Tagen will der Sanierungsexperte zudem damit beginnen, Investoren für die Zukunft von Freyer & Ploch zu suchen. Hierzu Hofmann: "Freyer & Ploch ist mit seinen attraktiven Online-Shops, dem herausragenden Einkaufs- und Vertriebs-Know-How seiner Mitarbeiter und mit den gewachsenen Kunden- und Geschäftsbeziehungen insbesondere für Wettbewerber und strategische Investoren interessant." Ein breit angelegter Investorenprozess ist für Anfang 2015 in Planung, um die kommenden Wochen und Monate dazu zu nutzen, einen langfristigen Investor für Freyer & Ploch zu finden.

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!