Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.07.1994

Frisches Kapital fuer Investitionen Franzoesische SAT uebernimmt die Mehrheit an Dr. Neuhaus

HAMBURG (CW) - Das franzoesische Unternehmen Societe Anonyme Telecommunications (SAT) uebernimmt mehrheitlich die Dr. Neuhaus- Gruppe aus Hamburg.

Von der Beteiligung, die nach Firmenangaben rund 53 Prozent betraegt, erwarten sich die Hamburger finanzielle Sicherheit fuer zukuenftige Investitionsvorhaben und eine wachsende Interna- tionalisierung. Firmengruender Gottfried Neuhaus, der fuer die Transaktion sein komplettes Aktienpaket an der Dr. Neuhaus Computer KGaA opferte, wird auch weiterhin Geschaeftsfuehrer in Hamburg bleiben. Nach Firmenaussagen soll der Status quo noch fuer mindestens drei Jahre erhalten bleiben; in dieser Zeit habe man voellig freie Hand.

Die SAT ist eine von drei Toechtern des franzoesischen Konzerns Groupe Sagem und ausser in Frankreich insbesondere in Grossbritannien, Osteuropa und China aktiv. SAT produziert Endgeraete fuer die Datenkommunikation, liefert aber auch beispielsweise Kabel fuer GSM-Netze, so dass sich aus der Verbindung mit Dr. Neuhaus komplementaere Produktgruppen ergeben.

Die Franzosen erzielten im vergangenen Jahr mit 4600 Mitarbeitern einen Umsatz von rund vier Milliarden Franc. Der Dr. Neuhaus- Konzern erreichte im Geschaeftsjahr 1992/93 bei Einnahmen von 57,1 Millionen Mark einen Jahresueberschuss von 767 000 Mark, wobei allerdings die Holdinggesellschaft mit einem negativen Ergebnis abschloss.

Der Konzerngewinn fiel mit 137 000 Mark geringer aus, da die Verluste der Tochter MEL konsolidiert wurden. Am Softwarehaus MEL, das insbesondere fuer Lotus entwickelt, waren die Franzosen nicht interessiert. Die Firma bleibt in Besitz von Gottfried Neuhaus.