Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.07.2003 - 

CA setzt auf On-Demand

Frischzellenkur für Unicenter-Module

MÜNCHEN (CW) - Computer Associates (CA) erweitert seine Netz-Management-Produktfamilie "Unicenter" um ein neues Tool für das Verwalten drahtloser Netze. Außerdem wurden drei bereits existierende Unicenter-Module im Hinblick auf CAs On-Demand-Strategie angepasst.

Die Ankündigung stellt bereits den zweiten Schritt von CAs On-Demand-Strategie dar. Diese zielt darauf ab, den Kunden des Herstellers Produkte zur Verfügung zu stellen, die Konzepte zur bedarfsgerechten Nutzung von IT-Infrastruktur überhaupt erst realisierbar machen. Aus Sicht von CA ist dazu ein übergreifendes Management aller im Unternehmen vorhandenen IT-Komponenten und -Services unabdingbar.

Daher hatte der Hersteller bereits zu seiner Ankündigung im Frühjahr sechs diesem Ansatz entsprechende Softwarelösungen präsentiert (siehe CW 19/03, Seite 14). Mit den neuen und den erweiterten Unicenter-Tools sei es möglich, eine serviceorientierte Infrastruktur aufzubauen. Diese erlaube Netzadministratoren, eine bedarfsgerechte Nutzung der IT-Infrastruktur einzuführen, ohne Eingriffe oder Veränderungen an einzelnen Komponenten vornehmen zu müssen.

Flexibles Management als Basis für bedarfsgerechte Nutzung

Dazu gehört nach Ansicht von CA auch das gemeinsame Verwalten kabelgebundener und drahtloser Netze, das der Anbieter mit dem neuen "Unicenter NSM Wireless Network Management Option 3.0" verwirklichen will. Dieses Modul soll Unternehmen das Management beider Umgebungen über eine gemeinsame Konsole oder einen Handheld-Computer ermöglichen. Die eigentliche Software läuft auf einem dedizierten Server und verarbeitet Informationen, die sie mit Hilfe von verteilten Probes aus dem kompletten Netz abruft.

Das Tool unterstützt laut CA WLAN-Komponenten unterschiedlicher Hersteller, überwacht deren Leistung und hilft Administratoren bei der Fehlersuche. Zudem soll es in der Lage sein, ohne Erlaubnis installierte Zugangspunkte und unangemeldete Funk-Clients zu erkennen. Die Leistungsfähigkeit des gesamten Funk-LAN stellt die Software grafisch dar, um dem IT-Personal beim Aufspüren von Performance-Schwachstellen zu helfen.

Mit "Unicenter NSM Network Performance Option 3.5" (NPO), "Unicenter Advanced Network Operations 3.5" (ANM) und "Unicenter Netmaster Network Management for TCP/IP 7.0" (NNM) hat CA weitere Lösungen aus seinem Portfolio im Hinblick auf On-Demand-Computing überarbeitet. Das auf das Definieren und Überwachen von Service-Levels ausgerichtete NPO wurde um Berichtsfunktionen erweitert. Außerdem verfügt es nun über ein Web-basierendes Frontend, das sich in CAs "Cleverpath"-Portal integrieren lässt. Für die neue Version von ANM verspricht der Hersteller vollmundig die "komplette Abdeckung gegenwärtiger und existierender LAN- und WAN-Techniken über mehrere Protokolle". Dabei hat CA eigenen Angaben zufolge besonders im Hinblick auf die Verwaltung von Frame-Relay- und ATM-Komponenten die Skalierbarkeit der Lösung verbessert.

Da in einer On-Demand-Umgebung auch Mainframes eine Rolle spielen können, hat der Hersteller auch das auf das OS/390-Umfeld ausgerichtete NNM überarbeitet. Via Web-Browser können Administratoren jetzt einfacher auf historische und aktuelle Überwachungsdaten zugreifen und somit schneller auf Veränderungen reagieren. Außerdem beinhaltet die Software ein Windows-basierendes Reporting-Modell, mit dem sich Statistiken zu Mainframe- und verteilten Umgebungen in einem einheitlichen Format gemeinsam anzeigen lassen. (ave)