Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Frühestens Mitte 1997: Oracle 8 und Sedona

22.11.1996

MÜNCHEN (CW) - Mit der Auslieferung von "Oracle 8", der relationalen Datenbank, die auch Objekte speichern soll, ist frühestens Mitte des kommenden Jahres zu rechnen. So konnten Anwender von der "Oracle World", der Hausmesse des Herstellers in San Franzisko, lediglich Eindrücke vom künftigen Produkt mitnehmen. Das, was zu sehen war, gefiel dennoch, schreibt die CW-Schwesterpublikation "Computerworld".

Allerdings werde die Version 1.0 von Oracle 8 die "Data-Cartridge-Plug-in"-Technologie noch nicht unterstützen. Diese Zusatzklassen setzen auf den Corba-IDL-Schnittstellen zum Oracle-Kernel auf. Sie ergänzen die relationale Datenbank um Zusatzfunktionen von Fremdanbietern oder auch von Anwendern.

Auch die objektorientierte Sprache "Sedona" läßt noch bis zum Sommer 1997 auf sich warten. Sie soll Drag-and-drop-Funktionen bereitstellen, mit denen sich Oracle-8-Applikationen bauen lassen. Louis Gawon, System Engineer bei Chemical Abstracts Service in Columbus, Ohio, faßte die Hoffnungen, die sich an beide Produkte knüpfen, zusammen: "Die Demonstration läßt Objekttechnologie ganz einfach aussehen, nicht wie einen Alptraum.