Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.08.1987

Fühler in Richtung Italien streckt Amstrad, das britische Enfant terrible der PC-Branche, aus. Statt wie in der Bundesrepublik mit einem inländischen Distributor zusammenzuarbeiten, will das Unternehmen auf der Apenninenhalbinsel über eine eigene Tochter

07.08.1987

Fühler in Richtung Italien streckt Amstrad, das britische Enfant terrible der PC-Branche, aus. Statt wie in der Bundesrepublik mit einem inländischen Distributor zusammenzuarbeiten, will das Unternehmen auf der Apenninenhalbinsel über eine eigene Tochtergesellschaft Geschäfte machen. Allerdings sollen alle Mitarbeiter der in Mailand zu gründenden Firma Italiener sein.

Nicht mehr mit der CeBIT zu verwechseln ist die bisherige GeMIT mbH, Köln. Das rheinische Unternehmen firmiert nun unter "Parabol Personal-Computer-Betreuung GmbH".

Am Ende der Sanierungsphase sieht sich Grundig angelangt. Für das Geschäftsjahr 1986/87 (31. März) meldet der Fürther Elektronikkonzern einen Überschuß von 110 Millionen Mark bei 3,1 Milliarden Mark Gruppenumsatz. Auf die "professionelle Elektronik" - unter anderem DV-Monitore - entfielen davon allerdings nur sechs Prozent. Die Bürotechnik war mit zwei Prozent des Umsatzes nur ein Randgebiet der Grundig-Aktivitäten.

Die Krupp Atlas Elektronik, ein stiller Riese unter den Anbietern von Prozeßdatensystemen, hat im vorigen Geschäftsjahr den Umsatz um 23 Prozent auf 671 Millionen Mark steigern können. Der Auftragsbestand lag zum Jahresende bei 1,37 Milliarden Mark; Orders im Wert von 780 Millionen Mark gingen 1986 ein. Viele der Auftraggeber der Bremer Friedrich-Krupp-Tochterfirma gehören zum Kreis öffentlicher Versorgungsunternehmen, die von Atlas Leitsysteme für Kraftwerke oder für die Gas- und Wasserverteilung beziehen. Eine andere Abteilung des Unternehmens entwickelt CIM-Bausteine; außerdem arbeitet Krupp Atlas Elektronik in der Suprenum GmbH bei den Forschungsarbeiten zu einem deutschen numerischen Supercomputer mit.

An der Calay-Systems-Gruppe, Offenbach, hat sich die Frankfurter AGIV Aktiengesellschaft für Industrie- und Verkehrswesen über ihre Tochter Chip Electronic Holding GmbH mit 70 Prozent des Kapitals beteiligt. Die Calay-Gründer, Erik Damm und Kurt Kaiser, bleiben als Mitgesellschafter im Unternehmen tätig.

Im Billiglohnland Singapur will Control Data, Minneapolis/USA, noch in diesem Jahr mit der Produktion von Plattenspeichern für den OEM-Markt beginnen. In einem zweiten Werk soll laut Planung Anfang 1988 die Fertigung von Oxydbeschichteten Speicherscheiben anlaufen.

Im Glasfaser-Markt expandiert die 3M Company, St. Paul/USA. Nach der Dorran Photronics und der Atlantic Highlands übernahm 3M jetzt die Eotec Corp. in West Haven im US-Bundesstaat Connecticut. Eotec vertreibt Glasfaserkabel und Produkte der Laser- und Nachrichtentechnik.