Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.2000 - 

Stromsparwelle bei den Mobilen

Führende Notebook-Hersteller springen auf den Speedstep-Zug auf

MÜNCHEN (CW) - Kaum hat Intel seine "Mobile-Pentium"-Generation mit der Stromspar-Technologie "Speedstep" vorgestellt, präsentieren die namhaften Hersteller neue Notebook-Modelle. Vor allem Toshiba glänzt mit einem ausgeklügelten Docking-Konzept.

Fast alle Unternehmen rüsten zumindest ihre hochpreisigen Notebook-Baureihen mit den neuen Pentium III 600 oder 650 aus - so beispielsweise IBM das "Thinkpad 600X", Dell das "Inspiron 7500" oder Fujitsu-Siemens seine "Lifebook"-Reihe. Toshiba hat seine neue "Tecra-8100"-Serie gleich mit CPUs von 500 bis 650 Megahertz vorgestellt.

Neben der breiten Zubehörpalette ist vor allem das umfassende Docking-Konzept des Tecra 8100 hervorzuheben. Toshiba bietet für dieses Modell eine zweistufige, modulare Lösung an. Sie besteht zum einen aus dem flachen "Net Dock Port Replicator", der das Gerät um USB-Schnittstellen und umfangreiche Netzwerkfunktionen wie etwa "Wake on LAN" oder "Service-Boot" erweitert. Gerade im Unternehmensbereich wird damit die netzbasierte Administration und Wartung enorm vereinfacht - Toshiba verspricht deutliche Kosteneinsparungen.

Zum vollwertigen PC wird Tecra durch die "Expansion-Station", die zwei PCI-Steckplätze und einen Festplatten-Einschub enthält. Zusätzlich stehen über den "Select-Bay"-Adapter Anschlussmöglichkeiten für weitere beliebige PC-Laufwerke bereit. Die Preise für das Tecra 8100 liegen zwischen 9999 und 11999 Mark.