Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

EG-Kommission sponsert dreimonatiges Auslandstraining


16.08.1991 - 

Führungskräfte lernen Japans Geschäftswelt und Kultur kennen

FRANKFURT/M. (CW) - Ein Managament-Seminar für Führungskräfte der Wirtschaft findet von Januar bis März 1992 in Tokio statt. Veranstaltet wird dieses "Human Resources Training Program" von der EG-Kommission in Zusammenarbeit mit dem Japanese Ministry of International Trade and Industry (Miti).

Das dreimonatige Programm ist für technische und kaufmännische Führungskräfte bestimmt. Den Teilnehmern wird eine breitangelegte Darstellung verschiedener Aspekte von Industrie und Handel in Japan geboten. Der Unterricht erfolgt in Form von Vorlesungen, Seminaren, Sprachintensivkursen, Betriebsbesichtigungen und Exkursionen. Hinzu kommen Praktika bei japanischen Unternehmen.

Die Kandidaten sollten mindestens 35 Jahre alt sein, gute Englischkenntnisse besitzen und möglichst zehn Jahre Berufserfahrung vorweisen. Eine weitere Teilnahmebedingung ist die Anstellung in einem Groß oder Mittelstandsbetrieb, der innerhalb der europäischen Gemeinschaft ansässig ist und mit Japan in Handelsbeziehung steht beziehungsweise eine solche anstrebt. Das Unternehmen muß die Entsendung befürworten und die Bewerbung gegenüber der EG-Kommission unterstützen.

Betriebe der eigenen Wahl kennenlernen

Die Teilnehmerzahl des Lehrgangs ist auf 15 beschränkt. Eine Kursgebühr wird nicht erhoben, die Teilnehmer oder ihre Unternehmen müssen jedoch für die Reise- und Aufenthaltskosten aufkommen. Für Interessenten aus Mittel- oder Kleinbetrieben besteht in begrenztem Umfang die Möglichkeit eines Stipendiums.

Das von der EG-Kommission und dem japanischen Miti gemeinsam ins Leben gerufene und finanziell getragene "EG Japan Zentrum für Industrielle Zusammenarbeit" in Tokio soll EG-Unternehmen bei der Erschließung des japanischen Marktes behilflich sein und eine enge bilaterale Zusammenarbeit fördern beziehungsweise intensivieren. Hierzu gehören auch die Bereitstellung von Informationen über den japanischen Markt und die Einführung in japanische Arbeitsmethoden und -verfahren. Dabei besteht die Möglichkeit, Unternehmen der eigenen Wahl kennenzulernen und langfristige Kontakte aufzubauen.

Mit der Beratung bei der Suche nach Seminarkandidaten aus allen europäischen Ländern hat die EG-Kommission erneut die Frankfurter PMM Management Consultants GmbH, ein Unternehmen der KPMG-Gruppe, beauftragt.