Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.1983 - 

Österreich forciert Ausbildung für Anwender mit Hilfe von Mikros:

Führungsnachwuchs braucht DV-Wissen

WIEN (pi) - Veränderte Arbeitsstrukturen verlangen künftig in immer stärkerem Maß von Handelsakademie-Absolventen auch veränderte Qualifikation. Dies gilt insbesondere im Bereich der Informationsverarbeitung. Angesichts dieser Entwicklung forciert nun das österreichische Unterrichtsministerium die Ausbildung für die Computeranwender.

Zur Infrastruktur in den Handelsakademien des Alpenlandes zählen heute Mikrocomputersysteme. Darunter befinden sich nach

Informationen der Philips Data Systems auch 500 Philips-Mikrocomputer P 2000. Die Mikrocomputer-Ausstattung ermögliche dabei einen praxisnahen Übungsbetrieb, der ausgerichtet sei auf kommerzielle Anwendungen wie Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Lohnverrechnung, Lagerbuchhaltung, Textverarbeitung und Statistiken.

Neben den Grundlagen der Programmierung wie Basic stehen im Mittelpunkt der DV-Ausbildung auch höhere Programmiersprachen

wie Cobol. Das Lehrangebot der Handelsakademien wurde Philips zufolge im Hinblick auf eine marktfremde und praxisnahe Ausbildung entwickelt. Die P 2000 stehen den Studierenden im Übungsbetrieb zur Verfügung. Das Basiswissen für eine geeignete Mikrocomputer-Anwendung werde in den Fächern Betriebswirtschaftslehre Rechnungswesen und Textverarbeitung vermittelt.

Informationen: Philips Data Systems Ges. m.b.H. , vormals Ernst Katzinger Ges.m.b.H. , A-1100 Wien, Computerstraße 6.