Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.12.1984 - 

Neuer Lotse auf schlingerndem Boot:

Führungswechsel bei Olympia

FRANKFURT/MAIN (lo) - Bei den Olympia Werken in Wilhelmshaven kommt es zu einem Führungswechsel: Aus bewegtem nördlichem Wellengang in ruhiges südliches Fahrwasser setzt sich der Kopf des Vorstandes, Dr. Gerhard Lofink, ab. Ob sein branchenfremder Nachfolger Karlernst Kalkbrenner Zeit hat, die Untiefen des DV-Marktes auszuloten, bezweifeln jedoch Beobachter.

Der augenblickliche Vorstandsvorsitzende von Olympia, Dr. Gerhard Lofink, scheidet am 31. Mai 1985 aus der Gesellschaft aus. Vom Unternehmen in Wilhelmshaven kommt über Motive kein Kommentar. Von Olympia-Kennern werden dem Kaufmann Schwierigkeiten grundsätzlicher Art zugesprochen: etwa auf die Mentalität von Vertriebsleuten eingehen und das Unternehmen in Schwung bringen zu können. Allgemein wird angenommen, daß der Leiter aus der obersten Etage bereits vor längerer zeit eine Sicherung in seine Laufbahn einbaute, durch die er sich mit Abstand verabschieden konnte: "Genug Leichen im Keller", wie etwa nicht ganz astreine Bilanzen, so ein Beobachter, habe er bei Olympia ja liegen.

Sein Weg führt ihn zurück zu dem Unternehmen, von dem er vor 18 Jahren nach Wilhelmshaven startete. Wie AEG mitteilt, wird er eine Vorstandstätigkeit in einer Gesellschaft des AEG-Telefunken-Konzerns aufnehmen.

Karlernst Kalkbrenner wurde zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Olympia Werke bestellt. Er tritt diese Position am 9. Januar 1985 an. Ein knappes halbes Jahr später, am 1. Juni 1985, wird er den Vorstandsvorsitz übernehmen. Er wechselte auf seinem bisherigen Weg nach langjähriger Tätigkeit als Vorstandsmitglied der Porsche AG im April 1981 zum Mitglied des Vorstands der Rosenthal Technik AG. Zweifel bestehen allerdings, ob er die Kenntnis des sehr diffizilen Marktes der Büroelektronik mitbringt, um Olympia in Richtung schwarze Zahlen zu steuern.

Ebenfalls vom 9. Januar an bestellte Olympia Uwe Stohwasser zum Vorstandsmitglied für das Ressort Kaufmännische Angelegenheiten, ehemals Lofink-Pool. Er war bisher Leiter des Fachbereichs Lichttechnik von AEG-Telefunken.