Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

32-Bit Architektur:

Fünf Busse

05.01.1984

MÜNCHEN (pi) - Ihren neuen Multibus-II stellte die Intel GmbH, München. jetzt vor. Die 32-Bit-Architektur besteht aus fünf sich gegenseitig ergänzenden Bussen.

Diese voneinander unabhängigen Busse teilen sich nach Herstellerangaben ihre Funktionen wie folgt auf:

Der parallele Multi-Master-Systembus (iPSB) ist eine 32-Bit breite Verbindung aller im System befindlichen Platinen. Er ist ein synchroner Bus, der im Burst-Mode eine Bandbreite von 40 Megabyte pro Sekunde erreicht. Ein integraler Bestandteil des iPBS ist die Spezifikation eines Protokolls zum Austausch von Botschaften zwischen verschiedenen intelligenten Platinen.

Der iLBX II (lokale Bus-Erweiterung) erlaubt die Ankopplung von zusätzlichen Speicherplatinen an den lokalen Bus einer CPU: Der iLBX II-Bus ermöglicht einen schnellen Zugriff auf Daten und Code bei gleichzeitiger Entlastung des parallelen Systembusses. Die Bandbreite beträgt 48 Megabyte pro Sekunde.

Die Aufgaben des parallelen Multi-Master-Systembusses (iPSB) können auch vom seriellen Systembus (iSSB) übernommen werden. Die Signale werden in diesem Fall über Zweidrahtleitungen übertragen. Der iSSB erlaubt einen besonderen kostengünstigen, über größere Entfernungen verteilbaren (30 Knoten, 10 Meter) Aufbau eines Multibus II-Systems.

Der lokale E/A-Bus (iSBX) ermöglicht die Erweiterung von CPU- und "intelligenten" E/A-Platinen um zusätzliche kleinere E/A-Module, die mit normierten Steckern auf der Platine aufsetzbar sind. Die iSBX-Module erlauben den kostengünstigen Anschluß zusätzlicher E/A-Funktionen.

Der Multichannel-Bus unterstützt den Anschluß von sehr Transfer-intensiven E/A-Geräten über eine flexible DMA-Schnittstelle auf größere Distanz.

Das Format der Multibus II-Platinen entspricht der Europakarten-Norm IEC 297. Sowohl einfach (100 mm) als auch zweifach hohe (233 mm) Platinen sind möglich, wobei aus der Vielzahl der möglichen Einbautiefen die Variante mit 220 mm ausgewählt wurde. Die verwendeten 96-poligen DIN-Stecker entsprechen der IEC-Norm 603.2

Informationen: Intel Semiconductor GmbH, Seidlstr. 27, 8000 München 2, Tel. 089/53 89-1