Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.2004

Fünf Schritte zum erfolgreichen PC-Outsourcing

1 Transparenz schaffen Sind Standards definiert? Sind Prozesse beschrieben und werden sie gelebt? Sind die Kosten transparent und können Sie verursachungs- gerecht zugeordnet werden? Sind die Endanwender in Bezug auf Leistung und Kosten zufrieden?

2 Bedarf und Ziele definieren Unzufriedenheiten des Endanwenders und Kostenprobleme zeigen auf einen Bedarf. Nach Sammlung aller Anforderungen können diese konsolidiert und somit auch von Widersprüchen bereinigt werden. Kurz-, mittel- und langfristige Zielsetzungen sind dem Bedarf gegenüber zu stellen.

3 Die interne "Outsourcing"- Anfangen, wie ein Outsourcer zu denken. Auf Basis des Bedarfs und der -Organisation aufbauen Ziele Standards definieren und abstimmen. Prozesse festlegen und Ver- (Shared Service Center) antwortlichkeiten regeln. Services und Preise definieren. Unterstützende Werkzeuge einsetzen. Personal trainieren. Warenkorbsystem etablieren.

4 Eigene Potenztiale heben Key Performance Indicators (KPI) festlegen, messen und auswerten. Endanwender befragen. Kostenentwicklung den Endanwendern zuordnen und berichten. Services und Preise anpassen, Warenkorb aktualisieren.

5 Vergleiche mit Auf Basis des eigenen "Service-Warenkorbes" und der dazugehörenden Dienstleistern Mengen Outsourcing-Angebote einholen. Services, Mengen und SLAs harmonisieren. Vergleiche durchführen. Für oder gegen Outsourcing entscheiden.