Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.05.1983

Für Ärzte und Praxispersonal entwickelte die Epsilon GmbH aus Berlin ein System zur Praxissteuerung. "Artis" läuft derzeit auf Basis 108-Rechnern. Patienten- und Praxisdaten verwaltet das System in einer Datenbank. Die Software ist modular aufgebaut.

Für Ärzte und Praxispersonal entwickelte die Epsilon GmbH aus Berlin ein System zur Praxissteuerung. "Artis" läuft derzeit auf Basis 108-Rechnern. Patienten- und Praxisdaten verwaltet das System in einer Datenbank. Die Software ist modular aufgebaut. Neben den Funktionen Ausstellen der Privatabrechnunger, Quartalsabrechnungen, Terminvergabe, Karteiführung, Arztbrieferstellung und Statistik leisten die dialogorientierten Programme Diagnoseunterstützung und warnen vor Unverträglichkeiten.

Auf der Basis der Datenbank des IBM-Systems /38 gab die Lunzer + Partner GmbH aus Maintal ein Planungs- und Kalkulationssystem frei. Die Software liefert statistische Auswertungen, Planungen, Soll/ Ist-Vergleiche, Kalkulationen und Berichte aus verschiedenen Unternehmens bereichen. Die Werte übernimmt "Plan-Calc" aus der Datenbank und berechnet die Pläne nach Regeln, die vom Anwender definiert werden. Auch Zahlenwerte aus anderen Plänen können übernommen werden. Die Maintaler planen diese Software auch auf die Systeme /34 sowie 43XX umzustellen.

Um rund 15 Prozent stieg der Umsatz der Steeb Unternehmensberatung aus Abstatt im vergangenen Geschäftsjahr. Die 40 Mitarbeiter des Unternehmens erwirtschafteten fünf Millionen Mark. Wie die Abstätter dazu mitteilen, betrug der anteilige Umsatz aus Tätigkeiten im europäischen Ausland 12,5 Prozent. Die Unternehmensberatung befaßt sich schwerpunktmäßig mit DV-gesteuerten Organisationssystemen für kaufmännische Arbeitsgebiete. Für 1983 erwartet das Unternehmen eine weitere Umsatzsteigerung um zirka 20 Prozent.

Für Anwendungen im Katasterund Ingenieurvermessungsbereich entwickelte das Duisburger Ingenieurbüro Eis & Pörings ein Programmpaket. Die Software eignet sich für den Einsatz auf DEC-Rechnern unter dem Betriebssystem RSX-11. Das Programm verwaltet und berechnet bis zu einer halben Million koordinierte Punkte im Dialog. Die Eingabedaten werden gespeichert, so daß auch eine Batch-Berechnung durchführbar ist. Angeschlossen an dieses System ist ein Grafik-Paket, mit dem Karten und Pläne entwickelt und gezeichnet werden können. Auch der Anschluß an selbstregistrierende Feldmeßgeräte ist nach Aussage der Duisburger realisiert.

Für Speditionen und Transportunternehmen bietet die DSR-VRZ Rechenzentrum GmbH aus Darmstadt ein Softwarepaket an, dem ein identischer Bildschirmaufbau für Sammelgutausgang und -eingang, Fernverkehr, Export und Import zugrunde liegt. Unter anderem sei eine individuelle Frachtkalkulation mit Entfernungsermittlung für Angebote möglich und pro Sendung nur eine Erfassung notwendis, unabhängig von den daraus zu erstellenden Auswertungen. Die zum Einsatz kommende Systemfamilie 200 von David Computer, ein Mikro mit 16-Bit-Prozessor, ermöglicht in Verbindung mit dem DSR-VRZ Rechenzentrum Kommunikation und Datenaustausch mit anderen Speditionen durch genormte DFV-Prozeduren.

Das Software-Entwicklungswerkzeug "Mark V" von der Informatics GmbH aus Düsseldorf steht in einer erweiterten Form ab dem zweiten Quartal 1983 zur Verfügung. Mit dem Online-Facility-Program (OPF) erfolgt die Erstellung von Bildschirm formaten direkt auf dem leeren, Schirm (screen painting). Die Spezifikationen für die IMS/ DC-Transaktion, wie Datenbankbeschreibungen, eigene Verarbeitungsroutinen und die Bildschirmablaufsteuerung, werden über einen OPF-Zusatz eingegeben, der über Menüschirme mit PF-Tasten gesteuert wird und Syntaxprüfungen vornimmt.

Für die auf dem Motorola 68000 aufgebaute Computerfamilie "Sage" bietet die mm-computer GmbH aus Prien am Chiemsee eine Betriebssystemversion "CP/ M-68Z an." Laut Anbieter wird der Hauptspeicher durch dieses Derivat bis zum Ausbau von einem Megabyte voll verfügbar gemacht. Wahlweise kann ein Teil des Speichers als RAM-Disk genutzt werden. Die CP/ M-Version wird mit einem 68000-Assembler und einem Unix-kompatiblen- Compiler für rund 650 Mark gelie fert.

Zur Optimierung von Transporten im Personen- und Güterverkehr bietet das Battelle-Institut EV aus Frankfurt/ Main die Standard-Software "Multitour" an. Das Fortran-IV-Paket kann zur Planung und Reorganisation eines Distributionssystems eingesetzt werden und steht derzeit für die Anlagen DEC VAX-11/ 780, IBM 43XX unter DOS/ VSE, Burroughs B 6700 und Hewlett-Packard HP 1000 zur Verfügung. Geplant sind Versione auf Großrechnern sowie ein Turnkey-Mikrocomputer-System.