Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1994

Fuer anspruchsvolle Anwender SGI stellt Workstation mit hoher Prozessor- und Grafikleistung vor

MUENCHEN (CW) - Die Silicon Graphics Inc. (SGI) praesentierte mit der "Power Indigo 2" eine Workstation, die sowohl in der Grafik- als auch in der reinen Prozessorleistung hohe Werte aufzuweisen hat.

SGI entwickelte den Rechner, der mit der superskalaren R8000-Mips- CPU arbeitet, speziell fuer die technisch-wissenschaftliche Klientel. Der 64-Bit-Chip ist mit 75 Megahertz getaktet, er besitzt zwei Integer- und zwei Fliesskomma-Einheiten. Auf dem Prozessor sind ferner jeweils ein 16 KB grosser Instruktionen- und ein Daten-Cache integriert. Nachgeordnet ist ein 2 MB grosser Data- Streaming-Cache.

Ueber zwei getrennte 64-Bit-Daten-Busse kann der Prozessor zudem gleichzeitig vom und zum Hauptspeicher lesen und schreiben. Der Chip soll nach SGI-Angaben einen Specfp92-Wert von 270 und einen Specint92-Wert von 108 erzielen.

Das in der Power Indigo 2 eingesetzte Grafiksubsystem "Extreme" sei darueber hinaus das momentan schnellste am Markt. Der in der Workstation genutzte System-Bus schafft eine Datentransferrate von 267 MB/s, der Speicherbus kommt auf 400 MB/s. Der Hauptspeicher laesst sich auf 384 MB erweitern.

Wie bei den "Power-Challenge"-Servern unterlegt SGI auch der Hochleistungs-Workstation das "Irix"-Unix-Derivat in der Version 6.0. Dessen 64-Bit-Kernel unterstuetzt sowohl 64-Bit- als auch 32- Bit-Binaerdateien. 32-Bit-Anwendungen koennen also unveraendert verwendet werden. Um die Rechenleistung des Systems allerdings voll nutzen zu koennen, muessen die Anwendungen rekompiliert werden. Hierfuer bietet SGI die neuen "Mipspro"-64-Bit-Compiler an fuer Sprachen wie Fortran 77, C und C++.

Die Power Indigo 2 ist noch dieses Jahr verfuegbar und wird auch mit der "XZ"-Grafikmaschine angeboten. Einstiegskonfigurationen kosten rund 116 000 Mark. Upgrades von mit den R4400- beziehungsweise R4600-Prozessoren ausgeruesteten Indigo- Workstations stehen zur Verfuegung.

Deren Leistungsfaehigkeit steigerte SGI allerdings durch den Einsatz eines R4400SC-Chips, der jetzt mit 200 Megahertz getaktet ist, beziehungsweise des mit nunmehr 133 Megahertz getakteten R4600SC-Prozessors.