Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.05.1986 - 

CAT'86 erstmals auf Stuttgarter Messegelände:

Für CAD/CAM einen Boom vorausgesagt

STUTTGART (pi) - In den kommenden Jahren wird dem Markt der computerunterstützten Technologien ein Boom bevorstehen - das ist die Meinung von Sprechern aus Industrie und Forschung. Diese und ähnliche Aussagen beherrschten die Szenerie auf der diesjährigen Pressekonferenz, die im Vorfeld der internationalen Fachausstellung CAT'86 in Stuttgart abgehalten wurde.

Auf der Messe, die vom 13. bis 16. Mai 1986 erstmalig auf dem Stuttgarter Killesberg stattfand, waren rund 250 Unternehmen aus elf Nationen als Aussteller vertreten. Als Träger der Messe fungiert dabei die World Computer Graphics Association (WCGA) sowie die Stuttgarter Messegesellschaft. Noch im vergangenen Jahr drängten sich einige wenige Aussteller in einer einzigen Halle auf dem Sindelfinger Ausstellungsgelände. Prof. Hans-Jürgen Warnecke, Direktor des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung der Universität Stuttgart, sagte zu Beginn der Messe, daß man sich in Stuttgart ganz auf die Anwendung in Fertigungsindustrie, Maschinenbau, Feinmechanik und Optik sowie in der Kunststofftechnik und selbstverständlich in der Elektronikindustrie konzentrieren werde. Wie Warnecke weiter erläuterte, gebe es derzeit in der Bundesrepublik, inklusive Flugzeug-- und Automobilindustrie, lediglich 1000 computerunterstützte Arbeitsplätze; für das Jahr 1990 rechnet er jedoch bereits mit rund 23000 CAD-Arbeitsplätzen.

Von "Riesenschritten, mit der die computerunterstützten

Technologien jetzt aufholen" sprach Messechef Walter Gehring: "Zahlreiche Indikatoren in der Industrie sprechen für den erwarteten Boom - der immer deutlicher werdende Trend zu höherer Flexibilität und Produktivität bei gleichzeitiger Kostensenkung in allen Betriebsbereichen." Die Optimierung des Materialflusses und der Abbau der Roh- und Fertigwarenlager verlangten neue logistische Problemlösungen, führte der Chef der Stuttgarter Messegesellschaft weiter aus. Seit 1984 sind vom Bundesforschungsministerium knapp 1300 Anträge auf Förderung im Bereich Fertigungstechnik bewilligt worden. Dies entspricht bis 1988 einer Förderungssumme in Höhe von rund 450 Millionen Mark und kann sich auf CAD-Installationen mit einer Investitionssumme von 1,2 Milliarden Mark auswirken.

Den Blick nach vorn bei seinen Aussagen über die Entwicklung der Informations- und Kommukationsbranche richtet Patrick. J McGovern während der Vortragsreihe "Perspectives '80", die am 12. Mai 1986 begann. Der Gründer und Chairman der International Data Group (IDG), der Muttergesellschaft von Computerworld-Communications, wird als Hauptreferent in europäischen Großstädten wie Mailand, Amsterdam, London, und Paris auftreten. Die technologische Vorschau betreut eine Tochter der IDG, die International Data Corp. (IDG), eine auf die Informationsverarbeitungs-Branche ausgerichtete Marktforschungsgesellschaft. Die Veranstaltung dauert bis zum 23. Mai.