Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.11.1986

Für das SW-System "Conzept 16" des Softwarehauses Vectorsoft aus Heusenstamm hat sich jetzt die deutsche Vertriebstochter des amerikanischen Laufwerk- und Computerherstellers Tandon entschieden

Für das SW-System "Conzept 16" des Softwarehauses Vectorsoft aus Heusenstamm hat sich jetzt die deutsche Vertriebstochter des amerikanischen Laufwerk- und Computerherstellers Tandon entschieden. Das Produkt soll vor allem dafür verwendet werden, maßgeschneiderte Anwendungsprogramme zu entwickeln.

Das Softwareunternehmen ADV/Orga F.A. Meyer AG, Wilhelmshaven, hat im Geschäftsjahr 1985/86 (30. Juni) die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung gegenüber dem Vorjahr um 95 Prozent auf 11,7 Millionen Mark erhöht. Nach Angaben der Firmenleitung entspricht dies 15 Prozent des Umsatzes. Allein für die Erweiterung der Datenverarbeitungseinrichtungen seien 1,7 Millionen Mark investiert worden.

Mit einem Verbundsystem wird die Augsburger NCR GmbH die dänische Einzelhandelskette Irma ausstatten. Dabei sollen Kassenterminals des Typs NCR 2126, elektronische Scanner des Typs NCR 7820 und Tower-XP-Rechner installiert werden. In jedem der Supermärkte ist auf einem der unter Unix laufenden Tower-Systeme das Management-Informationssystem "Ultra" implementiert. Neben der Tower-Kommunikationssoftware wird als relationales Datenbanksystem "Oracle" zum Einsatz kommen, um den ständigen Zugriff auf sämtliche Daten zu gewährleisten.

Mit einer Benutzeroberfläche in deutscher Sprache hat die Projekta Software Organisation GmbH (POS), Köln, ihr Programm "Electronic Spread Sheet" (ESS) für Großrechner ausgestattet. Bisher waren nur die in den Grundfunktionen vergleichbaren PC-Tabellenkalkulationsprogramme deutschsprachig lieferbar. Die ESS-Version 3.1 kann reentrant installiert werden und läuft unter den Betriebssystemen MVS (TSO und XA), VM/CICS und ADR/Roscoe; seit kurzem steht auch eine CICS-Version (DOS und OS) zur Verfügung. Die PSO vertreibt das Produkt in Deutschland, Österreich und den Niederlanden für den amerikanischen Hersteller Trax, Los Angeles.

Ihr Angebot im 32-Bit-Sektor hat die Autodesk AG aus Basel erweitert. Das Unternehmen kündigte jetzt die Kompatibilität seines Grafikprogramms "Autocad Version 2.5" mit den Workstations der Serie 3000 von Apollo Domain an. Die Software bietet die gleichen Zeichenfunktionen wie die Autocad-Version 2.5 für PC-DOS und MS-DOS und ist zum selben Preis erhältlich.

Softwarepakete, die durchgehend in einer Sprache der vierten Generation geschrieben sind, bietet die Teamco Software Innovation GmbH, Hürth-Efferen, an. Diese Sprache, Mitrol, ermöglicht es Herstellerangaben zufolge, Programme nahezu in Umgangssprache zu formulieren. Als Zielhardware ist ein IBM-kompatibler Rechner ab der 43XX aufwärts Voraussetzung. Hauptanwendungsgebiete der Software sind Finanz- und Rechnungswesen sowie Produktionsplanung- und -steuerung (PPS).

Für die Einsatzbereiche Konstruktion und Technisches Zeichnen stellte die Philips Kommunikations Industrie AG kürzlich das CAD/CAM-System "CAD 4000" vor. Die CIM-Komponente besteht aus den Programmpaketen "CAD 4000 PC/Draft" und "FO 4000-Integration". "CAD 4000" läßt sich sowohl als autonomes Konstruktionssystem wie auch als Teil einer integrierten Gesamtlösung mit dem Paket "FO 4000" für die Fertigungsorganisation einsetzen.

Unter der Bezeichnung "Eva" bietet das holländische Unternehmen Orce Systems Software B.V. jetzt ein Werkzeug zur Verwaltung von VAX/VMS-Systemen an. Das Produkt ist mit Standardbericht- und -abfragefunktionen ausgestattet, die Informationen über alle Aspekte der Betriebsmittelverwendung eines VAX/VMS-Systems liefern. Diese Mitteilungen dienen zur, Auswertung der Systemleistung und zur Bestimmung des zukünftigen Betriebsmittelbedarfs. Durch den Einsatz einer relationalen Datenbank und der Abfragesprache SQL kann auf alle Daten in der DB zugegriffen werden.