Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1988

Für die IBM-PS2-Modelle 50, 60 und 80 liefert die Synelec GmbH, München, Floppy-Streamer-Kits des Unternehmens Archive. Das Modell XL 3550 ist für den Anschluß an den 50-Rechner konzipiert, Modell XL 3560 sichert die Daten der 60 und 80-Rechner. Die Str

Für die IBM-PS/2-Modelle /50, /60 und /80 liefert die Synelec GmbH, München, Floppy-Streamer-Kits des Unternehmens Archive. Das Modell XL 3550 ist für den Anschluß an den /50-Rechner konzipiert, Modell XL 3560 sichert die Daten der /60 und /80-Rechner. Die Streamer besitzen eine Speicherkapazität von 210 MB und zeichnen Dateien im Format QIC-40 auf. Die Übertragungsrate soll 500 KB pro Sekunde betragen.

*

Einen neuen 80386 Tower zum Anschluß an IBMs /3X-Systeme und einfachen Filetransfer bietet CPF aus Neuss an. Das System ist bei 20 Megahertz Taktfrequenz bis 8 MB Hauptspeicher und 160 MB Festplatte ausrüstbar. In der Grundversion, bestehend aus Rechner, Bildschirm, Tastatur, 64 MB Festplatte, Floppy, 5251-Emulation und Filetransfer, kostet es 9900 Mark.

*

Die "Personalcomputer Systeme und Technik Produktvertriebs GmbH" (PCST) in Gauting bietet unter dem Namen Mini AT 286 einen neuen Arbeitsplatzrechner. Der kompakte Rechner wird bei PCST gebaut und ist speziell für lokale Netze konzipiert. Die Systemeinheit mit deutscher Tastatur und 1 MB Hauptspeicher kostet 3850 Mark. Als Zusatz liefert PCST Diskettenlaufwerke, Festplatten und Netzanbindung.

*

Um der auch in Japan grassierenden Computerkriminalität zu begegnen, hat NEC ein Ver- und Entschlüsselungssystem für PCs entwickelt. Das Zusatzboard enthält einen, digitalen Signalprozessor und soll nach der Absicht seiner Schöpfer sicheren Datenschutz mit PC-üblichem Preisniveau kombinieren. Als RSA Open Key Code soll das Subsystem ab Anfang nächsten Jahres zu einem Preis von ungefähr 400 US-Dollar auf den Markt kommen.

*

Mit einem Inserat in der New York Times kündigt Motorola Großes an: Unter der Überschrift "The greater the RISC, the greater the reward" - übersetzt etwa: "Wer wagt gewinnt" - sorgt der US-Konzern für Spannung. Am 18. April will Motorola den "leistungsfähigsten Mikroprozessor der Computergeschichte" der Öffentlichkeit präsentieren. Vermutlich handelt es sich dabei um den angekündigten Risc-Prozessor 88XXX.