Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.1995

Fuer die neuen Rechner von AST und Epson Pentium-Pendants von Cyrix gewinnen die ersten Kunden

MUENCHEN (CW) - Gute Marktaussichten fuer die beiden Cyrix- Prozessoren "M1" und "M1SC"! AST Research und Epson America wollen die Pentium-Konkurrenten fuer ihre neuen Rechnerlinien verwenden.

Die Pendants zu Intels Pentium sind fuer Desktop-Rechner (M1) beziehungsweise Notebooks (M1SC) gedacht und sollen im Herbst verfuegbar sein. Der Chipbauer, der 1994 seinen Umsatz auf 245 Millionen Dollar schraubte und damit im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelte, vergleicht die Leistungsfaehigkeit des M1SC mit dem 75-Megahertz-Pentium, wobei er nur ungefaehr halb soviel Strom aufnehme. Der Chip enthaelt ausserdem einen 16 KB grossen Write-Back- Level-1-Cache.

Wie das amerikanische DV-Magazin "Infoworld" meldet, wird Epson ein neues Notebook um die M1SC-CPU bauen. Fuer diesen Chip interessiert sich auch die AST Research Inc. Er soll zukuenftig den "Bravo LC" antreiben. Bei einigen Rechnern der "Bravo-MS"-Reihe soll der M1 zum Zug kommen. AST will beide Rechner im September vorstellen.

Auch Compaq liebaeugelt nach Angaben der "Infoworld" mit der M1SC- Variante fuer ein neues Notebook. Trotz der juengsten Verlautbarung, zukuenftig Prozessoren von Nexgen einsetzen zu wollen, rechnet sich das Cyrix-Management gute Chancen aus, auch beim PC-Branchenfuehrer nicht auf verschlossene Tueren zu treffen.u