Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.12.2000 - 

Trotz Furcht vor sozialer Isolation

Für ein Drittel der Deutschen ist Telearbeit das Zukunftsmodell

LANGENHAGEN (CW) - Die Akzeptanz von Telearbeit wächst. Jeder dritte Deutsche sieht darin das Arbeitsmodell der Zukunft. Allerdings befürchtet immer noch ein hoher Prozentsatz, dass Telearbeit zu sozialer Isolierung führe.

Die technische Weichenstellung der IT-Industrie - vom Laptop über den heimeigenen Drucker bis hin zum Security-System - hat beim Verbraucher Gehör gefunden - dies geht aus einer repräsentativen Studie hervor, die das Ipsos-Institut im Auftrag der Minolta Europe GmbH, Langenhagen, verfasste. Befragt wurden im vergangenen Oktober 1000 Privatpersonen ab 14 Jahren. Jeder Dritte war der Meinung, dass Telearbeit heute "durch moderne Informationstechnologie fast überall möglich" ist. Entsprechend sind insgesamt 34,6 Prozent der Deutschen der Auffassung, Telearbeit sei "das Arbeitsmodell der Zukunft". Bei den Befragten mit Abitur oder Hochschulabschluss waren es sogar 44,9 Prozent.

Trotz der wachsenden gesellschaftlichen Akzeptanz ist das Thema indes nur für wenige aktuell: Gerade einmal 8,4 Prozent der West- und 4,4 Prozent der Ostdeutschen setzen sich intensiver mit den Möglichkeiten der Telearbeit auseinander. Die Studie verzeichnet in der Diskussion um Telearbeit vor allem einen psychologischen Effekt: Während 22,2 Prozent der Meinung sind, dass Teleworking durch erweiterte Freiräume leistungsfördernd wirkt, sehen insgesamt 39,7 Prozent der Deutschen die Gefahr, durch die Aufgabe des betrieblichen Arbeitsplatzes in eine soziale Isolation zu geraten. Diese Tendenz besteht vor allem bei den Ostdeutschen, die das gesellschaftliche Abseits zu 48,2 Prozent fürchten.

Dass Telearbeitgeber und -arbeitnehmer gleichermaßen vom "Arbeitsmodell der Zukunft" profitieren, steht für die Deutschen außer Frage. Laut Minolta-Studie halten fast 43 Prozent (gehobenes Bildungsniveau: 58,4 Prozent) Kosteneinsparungen auf Unternehmensseite sowie 24 Prozent eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit durch Telearbeit für wahrscheinlich. Zudem vermuten 36 Prozent einen deutlichen Freizeitgewinn für die eigenmotivierten Telearbeiter.

Abb: Telearbeit ist für jeden dritten Deutschen das Arbeitsmodell der Zukunft. Gleichzeitig befürchten aber 30,8 Prozent der West- und sogar 48,2 Prozent der Ostdeutschen, diese Organisationsform führe zu sozialer Isolierung. Quelle: Ipsos/Minolta