Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.1993

Fuer fast alle blauen Hardwareplattformen IBMs Bandspeicherarchiv sichert grosse Datenmengen

17.09.1993

STUTTGART (pi) - Mit dem Kassettenarchivsystem "IBM 3494" fuer bedienerlosen Bandbetrieb komplettiert die IBM Deutschland Informationssysteme GmbH ihr Angebot zur Sicherung, Verwaltung und Archivierung grosser Datenmengen.

Das Archiv- und Speichermedium kann in den Rechnerumgebungen der Systemplattformen ES/9000, RS/6000 und bei den Midrange-Systemen der AS/400-Linie sowie in gemischten Systemumgebungen eingesetzt werden. Modular laesst sich das Speichersubsystem auf maximal 7,2 TB ausgebauen.

Die Grundausstattung des 3494-Speichers besteht aus Archivsteuerung, automatischem Kassettengreifer mit Scanner, Platz fuer eine 36-Spur-Magnetbandeinheit "IBM 3490" mit einem oder zwei Laufwerken (Modell C1A beziehungsweise C2A) sowie 210 Lagerplaetzen fuer die Kassetten. Als maximale Kassettenzahl nennt Big Blue 3040 Datentraeger, bis zu acht Laufwerke koennen Einsatz finden.

Verwenden lassen sich "3480"-Kassetten mit 400 MB (IDRC-verdichtet 1,2 GB) sowie die doppelt so langen "3490E"-Typen mit - ebenfalls IDRC-komprimiert - maximal 2,4 GB Kapazitaet. Eingesetzt wird der Bandroboter "IBM 3495".

Die Software-Unterstuetzung ist in das jeweilige Betriebssystem sowie in das Speicherverwaltungssystem wie etwa DFSMS/MVS eingebunden. Ueber Escon-Verbindungen ist es moeglich, die Kassettenarchive bis 23 Kilometer vom Zentralrechner entfernt aufzustellen.

Pro Bandeinheit wird ein Banddurchsatz von 6 MB/s erreicht. Bei maximalem System-ausbau (vier Bandeinheiten/ acht Laufwerke) liegt der bestmoegliche Durchsatz bei etwa 24 MB/s.

Das Grundmodell "L10" kostet ab etwa 290000 Mark, die Auslieferung beginnt ab Mitte Dezember 1993. Systeme in der hoechstmoeglichen Ausbaustufe mit 3040 Kassetten und acht Laufwerken sind ab September 1994 verfuegbar.