Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.04.1988

Für ihr System 1032 bietet die Compuserve Data Technology Inc., New York, den menügesteuerten und bildschirmgestützten Anwendungsgenerator "1032AF" an. Die 1032-Produktfamilie ist ein Datenbankmanagementsystem und zugleich eine Sprache der 4. Generation

01.04.1988

Für ihr System 1032 bietet die Compuserve Data Technology Inc., New York, den menügesteuerten und bildschirmgestützten Anwendungsgenerator "1032/AF" an. Die 1032-Produktfamilie ist ein Datenbankmanagementsystem und zugleich eine Sprache der 4. Generation für VAX-Rechner. Der Generator soll als Zusatzmodul ab April auf dem Markt sein.

Eine Wirtschaftsdatenbank mit Informationen über ungefähr 23 000 Unternehmen steht ab sofort unter der Bezeichnung "FIB Firmen-Info-Bank zur Verfügung. Die Datenbank ist über Btx abfragbar und wurde von der Gütersloher Bertelsmann AG in Zusammenarbeit mit der CR Internationale Consulting und Rechenzentrum GmbH, Neustadt/ Weinstraße, aufgebaut.

Die Auslieferung des Releases 10.2 ihres Datenbank-Management-Systems "IDMS/R" gab jetzt die Cullinet Software Inc., Westwood/Massachusetts bekannt. Die neue Version ermöglicht Retrieval-Abfragen im SQL-Standard und enthält unter anderem ein Data Dictionary, Query- und Reporting-Tools sowie Werkzeuge zur Entwicklung von Anwendungssoftware der vierten Generation. Lauffähig ist das System unter MVS, DOS/VSE, VM/CMS, BS2000 und Fujitsus MSP.

Neue Versionen ihrer Softwareprodukte "I-Deas Tdas" und "I-Deas Systan" kündigt die Frankfurter Structural Dynamics Research Corporation (SDRC) an. Die Programme sind Module des hauseigenen Softwaresystems l-Deas für die Simulation mechanischer Teile. Laut Hersteller werden die neuen Releases im April 1988 für DEC-Rechner und im Juni 1988 für Apollo-, HP- und IBM-Maschinen verfügbar sein.

Das Statistik-Datenbank-System ASS der Unternehmensberatung Arnold GmbH, Icking, wird nach Angaben des Herstellers nun auch in einer Version für das Siemens-Betriebssystem BS2000 angeboten.

Für die Erzeugung komplexer Bedienoberflächen bringt die CAT Software GmbH, Erlangen, ihr Software-Tool "Diagen" auf den Markt. Laut Hersteller kann die Software in Programme eingebunden werden, die mit Fortran 77 oder Pascal erstellt wurden. Für den Aufbau der Bedienoberflächen stehen sechs Basismodule zur Verfügung: drei für die Ein- und Ausgabe und drei für den Aufbau. Diagen nutzt ferner die grafischen Möglichkeiten der Sprache "Dialogue" und soll ab Mitte des Jahres neben Apollo-Rechnern auch auf Workstations von Sun, DEC und IBM lauffähig sein.

Mit "M2/370" bietet das Unternehmen A. +L. Meier-Vogt, Bonstetten/ Schweiz, einen Modula-2-Compiler für die IBM-Mainframe-Rechner 370 an, die unter den Betriebssystemen MVS und VM laufen. Nach Angaben des Herstellers erlaubt das Produkt das unabhängige Kompilieren einzelner Module, wobei sowohl die Schnittstellen zwischen den Modulen als auch die Übereinstimmung der Versionen geprüft werden.

Auswahl, Einsatz und Überprüfung von Standardsoftware stehen im Mittelpunkt eines Seminars, das die EDV-Controlling Unternehmensberatung GmbH (ECU), Heppenheim, am 25. und 26. April 1988 in Bensheim-Auerbach durchführt. Auf der Veranstaltung wird über die neuesten Erkenntnisse der Anforderungen an die Dokumentation referiert. Auch sollen die Teilnehmer Anregungen erhalten, wie bei Prüfungen Probleme wegen einer mangelhaften Dokumentation vermieden werden können.

Mit dem Release 4.7 stellt die Computer Associates GmbH (CA), Weiterstadt, eine erweiterte Version des VSE/MVS-Übergangssystems "CADuo" vor. Laut Hersteller bietet das neue Release leistungsfähigere Sortierfunktionen sowie VSE/SP-Unterstützung und eine konsolidierte Wartung. Die Software kann auf allen MVS- und MVS-XA-Versionen eingesetzt werden.

Ein Programm, das VAX-Systemmanagern größere Kontrolle über ihre Plattenlaufwerke ermöglicht, vertreibt jetzt das Göttinger Softwareunternehmen Tauris Data. "Pakmanager" ist eine Entwicklung der kanadischen Demac Ltd. Die menü- und reportorientierte Software enthält Plattenspeicherinformationen auf zwei Ebenen. Ferner erstellt Pakmanager DCL-Kommandoprozeduren, um überflüssige Files zu lokalisieren und zu löschen.

Auf der Basis einer CD-ROM bietet der Darmstädter Hoppenstedt Verlag seit kurzem eine komplette Firmendatenbank für die Bereiche Direktwerbung, Marktanalyse und Vertriebssteuerung an. Die Datenbasis hierfür wurde aus den Nachschlagewerken "Handbuch der Großunternehmen" und "Mittelständische Unternehmen" entnommen. Insgesamt sollen mehr als 43000 Firmen auf der CD-ROM gespeichert sein.

Für die Software-Dokumentation entwickelte die EDV-Unternehmensberatung Martin Pataky-Istok, Grünwald, das "Profi-Programmer-Tool", kurz "PPT". Die Software wurde in RPG Version 2.5 unter Verwendung von Assembler-Makros erstellt und läuft auf IBM /36. "PPT" übernimmt unter anderem die grafische Darstellung von verschachtelten Prozeduren, den Austausch von Begriffen im Source-Code oder in den Prozeduren und das Ändern der Dateigrößen im Quell-Code mit direkter Umwandlung in RPG.

Mit dem Optical Disc Authoring und Retrieval System (Odars) kündigte die Scientific Consulting, Köln, jetzt ein CD-ROM-Komplettsystem an. Laut Hersteller können mit dem Produkt alle Schritte der Datenaufbereitung von bibliografischen, numerischen, Volltext- und Grafikinformationen bis hin zur fertigen CD-ROM-Datenbankanwendung realisiert werden. Das System ist modular ausgelegt und läuft neben VAX-Rechnern auch auf den IBM-Mikros PC, AT und XT sowie kompatiblen Systemen.