Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.1995

Fuer Laptops gibt es eine PCMCIA-Loesung Drahtloses LAN-System von RDC bindet Portables ans Festnetz an

BRUESSEL (pi) - Die israelische High-Tech-Schmiede RDC Communications Ltd. hat ein kabelloses LAN-System entwickelt. "Portlan" stellt fuer mobile Anwender im Unternehmen ueber tragbare Rechner den staendigen Kontakt zum internen Backbone her.

Portlan arbeitet im 2,4-Gigahertz-Frequenzbereich, der hierzulande wie in fast allen anderen europaeischen Laendern zur kommerziellen Nutzung freigegeben ist. Die drahtlose RDC-Loesung setzt sich aus dem Zugangspunkt und der Nutzereinheit zusammen. Der "Access Point", die Schnittstelle des mobilen Rechners zum Festnetz, kontrolliert die Versorgungszelle und verhaelt sich wie die Bridge eines Ethernet-Backbones. Die "User Unit" besteht aus einem ISA- oder PCMCIA-Adapter sowie einem kleinen Sender, der auf der Rueckseite des Portablen angebracht ist.

Innerhalb von Gebaeuden soll der Netzzugang laut Hersteller in einem Radius von 100 bis 150 Metern bei einer Uebertragungsgeschwindigkeit von 1 Mbit/s moeglich sein. Die Portlan-Software beinhaltet Treiber fuer gaengige Netz- Betriebssysteme wie Netware, LAN Manager sowie TCP/IP-basierte Loesungen. Zudem liefert RCD das drahtlose und vom Europaeischen Institut fuer Telekommunikationsstandards (ETSI) zugelassene Uebertragungspaket inklusive SNMP-Agent aus. Die User Unit kostet rund 850 Dollar, der Access Point schlaegt mit rund 2700 Dollar zu Buche.