Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.04.1975 - 

Rank Xerox Data Business System

Für mündige Anwender

MÜNCHEN - Rank Xerox lieferte auf der Hannover Messe schon des öfteren Gesprächsstoff: ob mit dem Schnellzeichner Klecksel, einer charmant entertainenden Victoria Voncampe oder flotten Hostessen, die mit dem "Follow me" auf dem Rücken müde Hannover-Besucher mit Sicherheit an den Xerox-Stand lokken konnten. Daß dort auch Kopierautomaten klaglos ihren Demonstrationsdienst versahen, wurde oft gar nicht bemerkt. Doch diesmal soll alles anders sein: mit dem erst vor wenigen Wochen angekündigten DBS - Data Business System - hat RX für Datenverarbeiter einen Bonbon bereit. Es handelt sich dabei um ein terminal-orientiertes Computersystem, das nach Angaben von Rank Xerox "die Leistung einer Großanlage für den Preis eines MDT-Systems bietet". Eine Aussage, die doch recht vermessen zu sein scheint, auch wenn man berücksichtigt, daß es sich um einen Werbeslogan handelt.

Wer allerdings weiß, daß die Hardware dieses Systems auf dem mikroprogrammierten Prozeßrechner Xerox 530 basiert, der wird nicht mehr vorschnell urteilen wollen. Doch überzeugen wir uns in Hannover selbst. Xerox zeigt ein DBS mit folgenden Systemkomponenten:

Zentraleinheit mit 96 K Bytes-Hauptspeicher und einem Ein-/Ausgabeprozessor, Kartenleser (200 Karten/min.), Drucker mit einer Geschwindigkeit von 135 Zeilen/min., zwei Kassettenplattenspeicher mit je 2,3 Millionen Bytes sowie sechs Bildschirmterminals. Auf der Anlage wird eine interaktive Finanzbuchhaltung unter dem Timesharing Operating System (TOS) demonstriert, während gleichzeitig im Background die Kompilierung von Cobol-, Fortran- und RPG II-Programmen läuft.

Man darf gespannt sein, wie die RX-Messemannschaft - aus den Vorjahren bekannt für eine aggressive Argumentation im Messegespräch - den ersten Rank Xerox-Computer ausschließlich für kommerzielle Anwendungen "verkaufen" wird.

Die Kunden-Zielgruppe ist bekannt: Auf- bzw. Umsteiger von Magnetkonten- und Kartenanlagen - mittlere Unternehmen also - sowie "Dezentralisierer" sollen, wenn es nach Rank Xerox geht, über die allgegenwärtigen Repräsentanten für Kopiergeräte Messe-Termine mit den EDV-Spezialisten von RX vereinbaren.

Gute Argumente gibt es für das DBS genug: es ist ein echtes Multi-User-System (bis zu 64 Terminals können angeschlossen werden), die Befehlsausführungszeiten liegen im Nanosekundenbereich, die Anlage diagnostiziert sich selbst.

Nach dem Motto "viel Feind, viel Ehr'" ist das DBS als Alternative zu allem konzipiert, was IBM unterhalb der Serie 370 hat. Ob das Xerox-Top-Management in Stamford/USA bereits Kenntnis vom System /32 hatte?

Information: Rank Xerox Geschäftsbereich Computer, 8000 München 80 Richard-Strauß-Straße 80. In Hannover Halle 1 CeBIT, Stand A-2805/3105