Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.10.1999 - 

Quartalsergebnis übertrifft die Erwartungen

Für National Semiconductor wendet sich das Blatt

MÜNCHEN (CW) - Der Aderlaß durch den Verkauf von Cyrix sowie interne Umstrukturierungen scheinen sich für National Semiconductor (Natsemi) auszuzahlen.

Obgleich sich der Profit von 49,6 Millionen Dollar vor allem aus dem Verkauf von Anteilen am Halbleiterhersteller Fairchild ergibt, weist Natsemi auch ohne diese Einahmen einen Gewinn vor Steuern von 1,2 Millionen Dollar für das erste Vierteljahr aus. Der Umsatz belief sich auf 481,8 Millionen Dollar. Im Vergleichsquartal des vergangenen Geschäftsjahres hatte das Unternehmen bei einem Umsatz von 469,6 Millionen Dollar Verluste von 104,8 Millionen Dollar hinnehmen müssen und war auch in der Folgezeit nicht aus dem Minus herausgekommen. Das bis zum 30. Mai laufende Fiskaljahr 1998/99 schloß bei einem Jahresumsatz von zwei Milliarden Dollar mit einem Defizit von einer Milliarde Dollar. Daß die Talfahrt vorerst beendet scheint, mag zum einen an intern ergriffenen Maßnahmen liegen: Nach einer Entlassungswelle im vergangenen Jahr hatte Natsemi Mitte dieses Jahres die verlustbringende Tochter Cyrix an den taiwanischen Chipsethersteller Via verkauft und sich somit aus dem hartumkämpften PC-Prozessorgeschäft zurückgezogen.

Die Ertragswende von National Semiconductor scheint auch den Eindruck zu bestätigen, daß sich die Halbleiterbranche derzeit wieder im Aufwind befindet. Die Nachfrage nach Speicherbauelementen war durch die Asienkrise und den starken Wettbewerb im vergangenen Jahr an einen Tiefpunkt gelangt, von dem sie sich nun anscheinend erholt hat. Zumindest stabilisieren sich die Preise. Natsemi-Chef Brian Halla sprach von einem überraschend starken Auftragseingang für das Kerngeschäft des Unternehmens, die Herstellung analoger Chips, das um 57 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal wuchs. Für die Zukunft kündigte Halla an, diesen Bereich mit neuen Produkten zu verstärken, den Ausbau seiner neuen hochintegrierten Chips voranzutreibenen sowie beide Bereiche miteinander zu verknüpfen. Nächstes Jahr soll die System-on-a-chip-Lösung "Geode", die Natsemi kürzlich vorstellte, in die Massenproduktion gehen. Sie liefert die Schlüsselkomponenten für die Gerätegeneration der sogenannten Information Appliances wie Set-top-Boxen, Thin Clients und Webpads, denen Experten eine starke Nachfrage vorhersagen.