Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.02.1990

Für PCs, Macintosh- und Amiga-Rechner Neuer Grafiktransformer löst Probleme bei der Konvertierung

DÜSSELDORF (CW) - Die Marstek GmbH aus Düsseldorf hat einen Grafiktransformer vorgestellt, der nach eigenen Angaben fast jedes Konvertierungsproblem löst. Das Gerät überträgt Bilder vom PC XT/ AT auf Macintosh-Rechner oder vom Amiga auf den PC.

Bei der Anwendung des Grafiktransformers wird zuerst der Bildschirminhalt per Tastendruck "eingefroren" und anschließend die so entstandene Datei in ein beliebiges Datenformat konvertiert. Das Angebot an Grafikformaten reicht vom Amiga (.IFF), GEM Paint (.IMG), Lotus 1-2-3 (PIC) und Macintosh (.MAC) über PC Paintbrush (.PCX/.PCC) und Postscript (.EPS) bis hin zu Windows Paint (.MSP) und Word Perfect (.WPG).

Diese Darstellungen können mit dem Marstek-System auch in Text- und Desktop-Publishing-Programme wie Microsoft Word 5.0 oder Legend eingebunden werden. Obendrein besteht die Möglichkeit, Autocad-Dateien in Softwarepakete wie PC Paintbrush einzuladen, um sie pixelweise zu verfeinern. Mit Mac-Paint oder auf dem Commodore-Rechner Amiga generierte Grafiken lassen sich auf MS-DOS-Systemen weiterverwenden. Ebenso können PC-Dateien auf Macintosh- oder Amiga-Computern bearbeitet werden. Der Grafiktransformer ist ab sofort lieferbar und kostet rund 300 Mark. +

Informationen: Marstek Computer GmbH, Oststraße 11, 4000 Düsseldorf 1, Telefon 02 11/35 04 17