Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.05.1992

Für Profis und Einsteiger Seikoshas Drucker schreiben mit 24 Nadeln und mit Laser

HAMBURG (pi) - Drei 24-Nadel- und einen Laserdrucker für verschiedene Ansprüche stellte Seikosha vor.

Interessant für Einsteiger dürfte der "SL-90" sein, der ab Juli 1992 für rund 600 Mark zu haben ist. Der Nadeldrucker besitzt eine parallele Schnittstelle, zwei (optional sieben weitere) Schriftarten, einen Schubtraktor sowie optional einen Einzelblattschacht. An Emulationen bietet er die des Epson LQ-850.

Knapp 1700 Mark kostet der "SL-270", das Nachfolgemodell des SL-230. Er druckt ebenfalls mit 24 Nadeln, ist allerdings mit maximal 324 Zeichen pro Sekunde (SL-90 mit 240) schneller. Außerdem verfügt er über eine Funktionskarte.

Noch keinen Preis nennt Seikosha für seinen dritten 24-Nadel-Drucker "BP-7800", der voraussichtlich im Herbst 1992 auf den Markt kommt. Mit maximal 780 Zeichen pro Sekunde druckt er erheblich schneller als seine Kollegen, zudem hat er eine Vervielfältigungsoption für bis zu 1 plus 8 Kopien. Er ist kompatibel zum Epson LQ-2550 und IBMs Proprinter 24P, verfügt über eine serielle sowie parallele Schnittstelle und weist optional - einen vollautomatischen Papiereinzug auf.

Für das Laserdrucker-Segment steht der "Op-108" mit einer Druckgeschwindgkeit von acht Seiten pro Minute parat. Drei Emulationen - HP LJ III/PCL5, IBM Proprinter XL-24e und Epson FX-850 -, eine Papierkapazität von 250 oder (optional) 300 Blatt sowie ein Speicher von einem bis zu fünf MB Kapazität zeichnen den Nonimpact-Drucker aus. Der Laserdrucker bietet 14 Bitmap- und acht skalierbare Fonts, zwei Steckplätze für HP-Fontcartridges und ein optionales PDL-Modul für Postscript-Kompatibilität. Der ab sofort lieferbare Drucker kostet rund 4300 Mark.