Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1998 - 

Für Workgroups und mobilen Einsatz

Für Workgroups und mobilen Einsatz Centura schickt SQL Base 7.0 mit Internet-Features ins Rennen

Das Produkt soll sich als Workgroup-Server und für den mobilen Einsatz eignen.Der SQL-Base-Server kann nun per Aufruf über ein Application Programming Interface (API) gestartet und heruntergefahren werden, so daß die Datenbank nach Beenden einer Anwendung nicht weiterläuft.

Zudem werden Funktionen für die vereinfachte Administration ausgeliefert.SQL Base 7.0 ist unter NT als nativer NT-Service implementiert und wird mit dem Hochfahren des Betriebssystems gestartet.Das Produkt ist komplett in Novells Directory Service (NDS) integriert.Damit soll die Netzwerklast beispielsweise durch Verschicken von SAP-Datenpaketen verringert werden.Die Datenbank ist ab sofort verfügbar.Die Preise beginnen bei 2864 Mark für eine Fünf-Benutzer-Lizenz.

SQL Base 7.0

JDBC-Connectivity - Um Java-Applets einen direkten Datenzugang zu ermöglichen, verfügt die Datenbank über JDBC-Treiber für Microsoft-Plattformen.

External Functions - Diese erweitern die "SQL Base stored Procedures" um Aufrufe in beliebige externe Programmodule.Aus einer Stored Procedure können direkt Funktionen in einer "Dynamic Link Library (DLL) aufgerufen werden, beispielsweise um eine Nachricht zu versenden.

Replikation - Version 7.0 verfügt über erweiterte Replikationsmechanismen.Dazu gehört vor allem die bidirektionale Replikation die wichtigsten Datenbanksysteme, wobei Push- und Pull-Modi unterstützt werden.

NDS - Der SQL Base Server ist komplett in die "Novell Directory Services" (NDS) integriert.