Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.08.1994

Fuer zukuenftige MS-Plattformen Visual C++ mausert sich zum 32-Bit-Entwicklungssystem

MUENCHEN (CW) - "Visual C++" in der Version 2.0 soll im September auf den Markt gelangen. Das 32-Bit-Entwicklungssystem ist fuer die MS-Betriebssysteme Windows NT und fuer Chicago, das Nachfolgesystem zu Windows 3.1, konzipiert.

Als Plattformen kommen Intel-PCs, Mips-Systeme mit Windows NT und DEC-Alpha-Rechner in Frage. Ausserdem soll die Sprache zu einem spaeteren Zeitpunkt mit einem entsprechenden Add-on auch auf dem 68000-basierten Macintosh unter System 7 lauffaehig sein.

In das System integriert ist eine neue Version der Microsoft Foundation Classes, MFS 3.0. Sie enthalten vorgefertigten Code und stellen neuerdings die Basis fuer eine Implementierung der standardisierten Schnittstellen Object Linking and Embedding (OLE) sowie Open Database Connectivity (ODBC) dar.

Darueber hinaus will der Hersteller das Produkt in verschiedenen Sprachausfuehrungen anbieten: japanisch, franzoesisch und deutsch. Weitere Aenderungen gegenueber der aktuellen Version betreffen die "OLE Custom Controls" (OCX), die VBX-Dateien, den Aufbau der Toolbars, das Management von Projekten, den Editor, den Debugger sowie den Oberflaechengenerator.