Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.08.2014 - 

Fujitsu erweitert Primergy-Portfolio

Fujitsu bietet neue Server für Mittelstand

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Fujitsu präsentiert zwei neue Tower-Systeme und ein Rack seiner Serverlinie Primergy. Die Geräte sind für mittelständische Nutzer gedacht.

Fujitsu stellt drei neue Modelle seiner Primergy Server-Familie vor. Laut der Fujitsu Technology Solutions GmbH sind die neuen Geräte auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zum Beispiel in den Bereichen Einzelhandel, Medien und Telekommunikation ausgerichtet. Hier sollen sie insbesondere in Filialen und Konzern-Niederlassungen beziehungsweise in Verkaufsumgebungen, Rechenzentren und im Backoffice zum Einsatz kommen.

Fujitsu Primergy TX1330 M1: optionale PCI-Möglichkeit.
Fujitsu Primergy TX1330 M1: optionale PCI-Möglichkeit.
Foto: Fujitsu

Die neuen Modelle der etablierten Produktreihe bilden die x86 Cloud-, Rack- und Tower-Systeme TX 1330 M1, TX 1320 M1 und RX 1330 M1. So hebt die Münchner Herstellertochter beim Fujitsu Primergy TX1320 M1 beim horizontal wie vertikal positionierbaren Gerät die kompakten Außenmaße von 9,8 mal 39,9 mal 34 Zentimetern, den somit relativ geringen Platzbedarf und den geräuscharmen Betrieb hervor. Hauptmerkmale des Gerätemodells sind aber die integrierte Prozessorfamilie Intel Xeon E3 v3 mit bis zu vier Kernen, ECC-Speicher (Error-Correcting-Code) mit bis zu 32 Gigabyte Speicherkapazität und vier PCIe-Steckplätze (Peripheral Component Interconnect Express).

Fujitsu Primergy RX1330 M1:
Fujitsu Primergy RX1330 M1:
Foto: Fujitsu

Beim Gerätemodell Primergy TX 1330 M1 betont Fujitsu ebenfalls den gleichen Prozessortyp sowie die Unterstützung durch die PCI-Karten, die hier allerdings nur als optionale Möglichkeit bestehen. Über den Adapter für die recht teuren Controller-Karten sollen bestehende Telefonanlagen oder Überwachungssysteme auch in einem modernisierten Umfeld genutzt werden können. Die beiden Tower-Versionen rundet das Rack Primergy RX 1330 M1 ab. Der Mono-Socket-Rack-Server unterstützt Intels pGFX Server-Grafiklösung und soll damit den Verarbeitungsprozess von audiovisuellen Dateien wie Bildern, Videos und Sounddateien beschleunigen.

Nach Angaben des Herstellers sind die in Deutschland hergestellten Primergy-Server direkt bei Fujitsu und bei autorisierten Partnern erhältlich. Preise werden wegen der variierenden Konfigurationen nicht genannt. Deshalb sind bei einer externen Informationsquelle wie IT-Scope derzeit nur einzelne passende Komponenten aufgeführt. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!